03.08.12

M.A.X. Automation AG: Bilanz des ersten Halbjahres 2012

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

M.A.X. Automation mit insgesamt positiver Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2012

- Auftragseingang und Umsatz nur knapp unter Rekordwerten des Vorjahreszeitraums

- Orderbestand leicht über hohem Wert am gleichen Stichtag 2011

- Operatives Ergebnis (EBIT) weiter verbessert

- Deutliche Verbesserung des operativen Cashflows um 11,6 Mio. Euro

- Wachsende Konjunkturrisiken erschweren möglicherweise Erreichen der Ziele für 2012

Düsseldorf - Die M.A.X. Automation AG hat im ersten Halbjahr 2012 eine insgesamt positive Geschäftsentwicklung verzeichnet. Der Konzernumsatz und das operative Konzernergebnis (EBIT) bewegten sich auf hohem Niveau, wobei die Ertragslage weiter verbessert wurde. Der konsolidierte Auftragseingang entwickelte sich ebenfalls erfreulich und lag nur knapp unter dem Rekordwert der ersten sechs Monate des Vorjahres. Der Auftragsbestand verbuchte ein leichtes Plus. Getragen wurde die gute Entwicklung erneut von der anhaltend starken Nachfrage im Kernsegment Industrieautomation.

Der Auftragseingang erreichte im ersten Halbjahr 135,0 Mio. Euro. Das entspricht einem Rückgang von 6,6 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Konzern in den ersten sechs Monaten 2011 einen deutlichen Zuwachs beim Bestelleingang von mehr als 60 % erzielt hatte, was eine sehr hohe Ausgangsbasis darstellt. Der Auftragsbestand per 30. Juni 2012 belief sich auf 120,9 Mio. Euro und lag damit leicht über dem hohen Wert am gleichen Stichtag des Vorjahres.

Der Konzernumsatz belief sich im Zeitraum Januar bis Juni 2012 auf 112,5 Mio. Euro und lag damit um 5,8 % unter dem hohen Vorjahreswert von 119,3 Mio. Euro. Die Book to Bill-Ratio, also das Verhältnis vom Bestelleingang zum Umsatz, lag im Berichtszeitraum mit 1,2 deutlich über der Marke von 1 und indiziert damit weiteres Umsatzwachstum.

Das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 5,5 Mio. Euro nach 5,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Konzern schloss mit einem Halbjahresgewinn von 3,5 Mio. Euro ab, 10,4 % mehr als im ersten Halbjahr 2011 (3,2 Mio. Euro).

Der operative Cashflow wurde um 11,6 Mio. Euro auf 2,3 Mio. Euro deutlich verbessert nach -9,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Das Segment Industrieautomation verzeichnete im ersten Halbjahr 2012 einen Umsatzanstieg von 15,4 % auf 57,5 Mio. Euro. Das operative Segmentergebnis verbesserte sich um 28,2 % auf 6,3 Mio. Euro. Das Kernsegment profitierte dabei von der weltweit hohen Nachfrage in der Automobilindustrie.

Im Segment Umwelttechnik gingen die Erlöse um 21,5 % auf 55,1 Mio. Euro zurück. Das operative Segmentergebnis lag mit 0,2 Mio. Euro unter dem Vorjahresniveau. Grund dafür waren vor allem Projektverzögerungen im Geschäft mit komplexen Großanlagen. Im zweiten Halbjahr 2012 wird mit einer höheren Nachfrage in dem Segment gerechnet.

Ausblick Gesamtjahr 2012
Die konjunkturellen Unsicherheiten aufgrund der sich verschärfenden Staatsschuldenkrise in Europa und des abflauenden Wirtschaftswachstums in den aufstrebenden Volkswirtschaften sind im ersten Halbjahr 2012 nochmals gestiegen und greifen zunehmend auf die deutsche Wirtschaft über. Diese Entwicklungen erschweren möglicherweise das Erreichen des Ziels, den Konzernumsatz (2011: 260,0 Mio. Euro) und das Konzern-EBIT (2011: 16,1 Mio. Euro) im Jahr 2012 weiter zu verbessern.

Bernd Priske, Vorstand der M.A.X. Automation AG: 'Die insgesamt positive Geschäftsentwicklung der M.A.X. Automation im ersten Halbjahr 2012 ist ein Beleg dafür, dass unser Konzern in einer robusten Verfassung und damit in der Lage ist, den aktuellen Abschwungtendenzen in der Weltwirtschaft zu trotzen. Dabei verfolgen wir unverändert das Ziel, den Schritt in eine neue Größenordnung zu vollziehen und den Konzernumsatz mittelfristig auf rund 500 Mio. Euro zu steigern, wobei Akquisitionen auf diesem Weg von wesentlicher Bedeutung sein werden.'

M.A.X. Automation-Konzern auf einen Blick  in Mio. Euro     
                    1. Halbjahr 2012     1. Halbjahr 2011   Veränderung in %
Auftragseingang     135,0                     144,5         -6,6
Auftragsbestand *     120,9                     120,4         +0,5
Umsatz                     112,5                     119,3         -5,8
EBIT                       5,5                       5,4         +2,4
Periodenergebnis       3,5                       3,2        +10,4
Operativer Cashflow       2,3                      -9,3           ++
Ergebnis je Aktie (Euro)  0,13                      0,12        +10,4
Eigenkapitalquote (Prozent)**     
                           43,9              46,4     -2,5 Punkte
Mitarbeiter *               1.197               1.097     +9,1


* Stichtagsvergleich 30. Juni 2012 zu 30. Juni 2011
** Stichtagsvergleich 30. Juni 2012 zu 31. Dezember 2011
++ Veränderung > 100 %

Weitere Informationen:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Die M.A.X. Automation AG (WKN: 658090/ISIN: DE0006580905), Düsseldorf, ist eine international agierende Beteiligungsgruppe mit den beiden Kernsegmenten Umwelttechnik und Industrieautomation. M.A.X. Automation bietet in diesen Bereichen technologisch hochwertige Produkte und Leistungen sowohl für den auftragsbezogenen Sondermaschinenbau als auch für Standardanlagen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x