M.A.X. Automation AG: Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2013

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


PRESSEMITTEILUNG

M.A.X. Automation mit Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2013

- Auftragsbestand im Konzern weiterhin auf hohem Niveau
- Ertragslage auf Niveau des Vorjahreszeitraums
- Vorstand bestätigt Ausblick: Konzernumsatz und operatives Ergebnis (EBIT) über Vorjahr erwartet

Düsseldorf - Die M.A.X. Automation AG hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2013 verzeichnet und entwickelte sich damit im Rahmen der Erwartungen. Der Spezialist für Automationslösungen erzielte trotz verschärfter konjunktureller Rahmenbedingungen eine Steigerung beim Konzernumsatz. Das operative Konzernergebnis (EBIT) sowie der Auftragsbestand lagen auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Auftragseingang erreichte im ersten Halbjahr 119,0 Mio. Euro. Das entspricht einem Rückgang um 11,9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wesentlich beeinflusst durch eine rückläufige Entwicklung im Segment Industrieautomation nach einem starken Anstieg der Bestellungen im Vorjahreszeitraum. Im Segment Umwelttechnik dagegen entwickelte sich die Nachfrage positiv; der Auftragseingang stieg im ersten Halbjahr um 20,3 %. Der Auftragsbestand per 30. Juni 2013 belief sich auf 118,2 Mio. Euro und lag damit um 2,3 % unter dem Wert am gleichen Stichtag des Vorjahres.

Der Konzernumsatz stieg im Zeitraum Januar bis Juni 2013 um 5,0 % auf 118,1 Mio. Euro nach 112,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2012. Das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 5,6 Mio. Euro und lag damit leicht über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraums (5,5 Mio. Euro). Der Konzern schloss mit einem Halbjahresgewinn von 3,6 Mio. Euro leicht unter Vorjahr (erstes Halbjahr 2012: 3,7 Mio. Euro). Dabei wirkten sich vor allem Währungseffekte aus.

Entwicklung der Segmente
Das Segment Umwelttechnik verzeichnete im ersten Halbjahr 2013 einen Umsatzanstieg von 6,4 % auf 58,7 Mio. Euro. Das operative Segmentergebnis betrug aufgrund von Kosten aus der Kompetenzerweiterung der Tochtergesellschaft Vecoplan zum international tätigen Systemanbieter 0,4 Mio. Euro (Vergleichszeitraum 2012: 0,2 Mio. Euro). Positive Effekte aus der Weiterentwicklung der Vecoplan zeigten sich in dem erfreulichen Anstieg der Auftragseingänge um 20,3 % auf 68,2 Mio. Euro. Darunter befand sich der größte Auftrag in der Unternehmensgeschichte zum Bau einer Anlage zur Herstellung von Holzpellets in den USA.

Im Segment Industrieautomation nahmen die Erlöse um 3,7 % auf 59,6 Mio. Euro zu. Das operative Segmentergebnis lag mit 6,3 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau. Der Auftragseingang entwickelte sich nach dem starken Anstieg der Bestellungen im Vorjahr jedoch rückläufig. Zudem wirkte sich wie erwartet die Abschwächung der internationalen Automobilindustrie dämpfend auf die Nachfrage nach Automationslösungen.

Ausblick Gesamtjahr 2013

Der Vorstand wertet die Geschäftsentwicklung der M.A.X. Automation im ersten Halbjahr als gute Grundlage, um die Ziele für das laufende Geschäftsjahr erreichen zu können. Er bestätigt seine bisherigen Aussagen und erwartet auf Konzernebene eine Verbesserung bei Umsatz (2012: 244,3 Mio. Euro) und operativem Ergebnis (2012: 13,4 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahr. Dabei wird das Segment Umwelttechnik weiter von der Positionierung der Tochtergesellschaft Vecoplan als internationaler Anbieter von Systemlösungen profitieren und sich auf Basis des lebhaften Auftragseingangs in den ersten sechs Monaten besser entwickeln als im Vorjahr. Gleichwohl bleibt abzuwarten, ob und in welchem Umfang sich gesamtwirtschaftliche Risikofaktoren dämpfend auf die Geschäfte des Konzerns auswirken werden.

Prüfung des Erwerbs der AIM-Gruppe
Die M.A.X. Automation prüft derzeit den Erwerb der AIM-Gruppe (Assembly in Motion) mit Sitz in Ellwangen. Der Vorstand führt dazu Gespräche mit der Eigentümerin der Gruppe, der Günther Holding GmbH mit Sitz in Hamburg. Nach einer vorläufigen ersten Due Diligence und dem Abschluss einer unverbindlichen Absichtserklärung begann Mitte Juli eine vertiefte Due Diligence. Die AIM-Gruppe ist in den Bereichen Reinigungs-, Prüf-, Montage- und Automatisierungstechnik, schwerpunktmäßig für die Auto- und Medizinindustrie, tätig. Für den Fall des Erwerbs der AIM-Gruppe durch die M.A.X. Automation AG beabsichtigt die Günther Holding GmbH, Ankeraktionär der M.A.X. Automation AG zu werden und bis zu 29,9 % der Stückaktien der M.A.X. Automation AG von der FORTAS AG, Rösrath, sowie von bestimmten weiteren Aktionären der M.A.X. Automation AG zu erwerben.

Bernd Priske, Vorstand der M.A.X. Automation AG: 'Die erfolgreiche Entwicklung der M.A.X. Automation im ersten Halbjahr 2013 zeigt einmal mehr, dass sich unser Konzern in einer robusten Verfassung befindet und auch den verschärften gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen trotzen kann. Unsere Tochtergesellschaften in beiden Segmenten haben ihr internationales Geschäft erfolgreich ausgebaut und sind in nachhaltig wachsenden Zukunftsmärkten aktiv. Darüber hinaus sind wir unserem Ziel, den Konzernumsatz mittelfristig auf rund 500 Mio. Euro zu erhöhen, eventuell ein gutes Stück näher gekommen. Mit einer möglichen Akquisition der AIM-Gruppe könnten wir unser Portfolio im Bereich Industrieautomation deutlich stärken, uns neue zukunftsträchtige Branchen erschließen und den Konzernumsatz in einem Schritt signifikant erhöhen. Die M.A.X. Automation besitzt also gute Voraussetzung, um in eine neue Größenordnung wachsen zu können.'


M.A.X. Automation-Konzern auf einen Blick
in Mio. Euro    1. Halbjahr
2013    1. Halbjahr     2012    Veränderung
in %
Auftragseingang    119,0    135,0    -11,9
Auftragsbestand *
                118,2    120,9    -2,3
Umsatz            118,1    112,5    +5,0
EBIT              5,6      5,5    +0,9
Periodenergebnis  3,6      3,7    -2,4
Ergebnis pro Aktie (Euro)    
                 0,13     0,14    -
Finanzmittelbestand **    
                 26,8    22,8    +17,5
Eigenkapitalquote (Prozent) **    
                 45,0    44,3    +0,7 Punkte
Mitarbeiter * davon Auszubildende    
              1.254         88    1.197 76    +4,8    +15,8


* Stichtagsvergleich 30. Juni 2013 zu 30. Juni 2012
** Stichtagsvergleich 30. Juni 2013 zu 31. Dezember 2012
Weitere Informationen:


Die M.A.X. Automation AG (WKN: 658090/ISIN: DE0006580905), Düsseldorf, ist eine international agierende Beteiligungsgruppe mit den beiden Kernsegmenten Umwelttechnik und Industrieautomation. M.A.X. Automation bietet in diesen Bereichen technologisch hochwertige Produkte und Leistungen sowohl für den auftragsbezogenen Sondermaschinenbau als auch für Standardanlagen.

Frank Elsner
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x