12.02.13 Fonds / ETF

Nachhaltigkeitsindex GCX nimmt Wassertechnikspezialistin neu auf

Einen Wechsel in der Zusammensetzung des nachhaltigen Global Challenges Index (GCX) hat die Börse Hannover bekannt gegeben. Ab heute  ersetzt der Wassertechnologie- und Recyclingspezialist Pennon Group Plc aus Exeter in England den niederländischen Finanzkonzern SNS Reaal, der nach einem Beschluss der niederländischen Regierung verstaatlicht werden soll.
Die Pennon Group ist neben den Bereichen Wassertechnik und Recycling auch als Anbieter Erneuerbarer Energien aktiv.

Pennon genüge den Kriterien zur Aufnahme in den GCX, hieß es dazu. Besonders positiv bewerten die Indexmacher Pennons Maßnahmen zur Sicherung einer nachhaltigen Wasserentnahme sowie die Programme zur Unterstützung sozial benachteiligter Kunden.

Gemeinsam mit der Münchner Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG hat die Börse Hannover den GCX im September 2007 gestartet. Er umfasst 50 Unternehmen, die den Indexmachern zufolge „substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur Bewältigung der großen globalen Herausforderungen leisten.“ Im Kern geht es dabei um die Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels, die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser, ein nachhaltiger Umgang mit Wäldern, den Erhalt der Artenvielfalt, die Bekämpfung der Armut sowie die Etablierung von Governance-Strukturen.

Ein Beirat, dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche, von Transparency International, vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, der Arbeitsrechtsorganisation International Labour Organisation (ILO) sowie vom Umweltschutzverband WWF angehören, hat die beiden Initiatoren bei der Konzeption und Weiterentwicklung des Index beraten und begleitet den Index aktiv.

Opens external link in new windowDieser Überblicksartikel zeigt wie der GCX und 15 weitere wichtige nachhaltige Aktienindizes durch das Jahr 2012 gekommen sind.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x