Der neue Mischfonds investiert auch stark in Gold. / Quelle: Fotolia

  Fonds / ETF

Neuer nachhaltiger Mischfonds mit hellgrüner Anlagestrategie

Ein neuer nachhaltiger Mischfonds ist auf dem Markt. Darauf weist die Warburg Invest mit Sitz in Hamburg hin. Sie verwaltet den im Februar des laufenden Jahres aufgelegten Fonds „transparente Invest“. Nach ihren Angaben verfolgt dieser Mischfonds seit dem Juli 2013 einen nachhaltigen Investmentanspruch. Für das Fondsmanagement sei die RP Rheinische Portfolio Management GmbH aus Köln zuständig.

Der transparente Invest in drei Anlageklassen: zum einen in Aktien nachhaltiger deutscher Unternehmen, wobei das Fondsmanagement das Universum des Nachhaltigkeitsindex DAXglobal® Sarasin Sustainability berücksichtigt (per Mausklick gelangen Sie zu unserem aktuellen Überblick der wichtigsten Nachhaltigkeitsindices). Dieser besteht seit Juli 2007 und enthält Werte von Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung. Deren Nachhaltigkeit wird von der J. Safra Sarasin analysiert, ehemals Bank Sarasin. Zum anderen investiert der neue Fonds in deutsche Staatsanleihen. In Nachhaltigkeitsanalysen von Staaten rangiert die Bundesrepublik meist in den Top 10.

Die dritte Anlageklasse des Fonds ist Gold und aus Nachhaltigkeitssicht problematisch. Denn die Förderung von Gold verursacht verheerende Umweltschäden, unter denen Menschen und Natur auf vielfältige Weise leiden. Die Ökobilanz der konventionellen, modernen Goldgewinnung ist schlichtweg katastrophal (mehr darüber erfahren Sie in unserem Dossier (Link entfernt)zum Thema ‚Gold‘ in der Rubrik GUT ERKLÄRT). Und die Nachfrage von Investoren wie etwa einem solchen Mischfonds regt Bergbauunternehmen an, weitere Goldvorkommen zu erschließen.

„Gerade Gold stellt hinsichtlich des Investmentanspruchs eine besondere Herausforderung dar“, räumt denn auch Warburg Invest ein. Die transparente GmbH, die das Fondskonzept initiiert habe, sei ein Pionier nachhaltiger Finanzwirtschaft. Sie lege daher hohen Wert darauf, dass bei den Investitionen das Kriterium der sozial- und umweltverträglichen Gewinnung von Gold eine hohe Bedeutung hat (auch zur Nachhaltigkeit in der Goldproduktion gehen wir in unserem Gold-Dossier ein).

Aktuell ist der  transparente Invest zu rund zehn Prozent in Gold investiert. Der aktuelle Schwerpunkt des Portfolios liegt mit rund 70 Prozent auf Rentenpapieren. Laut Warburg Invest richtet sich die Gewichtung nach der Schwankungsanfälligkeit der jeweiligen Anlageklasse aus. Sie folge einem so genannten Risk-Parity-Ansatz: Je stärker der Wert der Assetklasse schwanke, desto geringer sei ihr Anteil am Portfolio.

Der Fonds notiert in Euro. Für Privatanleger (ISIN: DE000A0RHEM4) liegt die jährliche Verwaltungsvergütung bei 1,5 Prozent, für institutionelle Investoren (ISIN: DE000A0RHEM4) beträgt sie 0,75 Prozent.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x