Installierte Solaranlage von Phoenix Solar: Der Schritt in die Insolvenz kommt überraschend, auch wenn die letzten Geschäftszahlen desaströs waren. / Foto: Unternehmen

11.12.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Phoenix Solar ist insolvent: Aktie abgestürzt

Das Solarunternehmen Phoenix Solar AG aus Sulzemoos bei München muss Insolvenz anmelden. Das Unternehmen sehe sich mit Erstattungsansprüchen im Zusammenhang mit einem US-Projekt in Höhe von 8 Millionen Euro konfrontiert, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die Erstattungsansprüche bestünden gegenüber einem großen Kunden der Phoenix Solar Inc., einer Tochtergesellschaft in den USA. Sie überstiegen die finanziellen Möglichkeiten von Phoenix Solar. Dies führe zur Zahlungsunfähigkeit.

Der Vorstand will im Laufe dieser Woche beim zuständigen Amtsgericht München Insolvenz anmelden. Versuche der Unternehmensführung, mit dem US-Kunden und dem Bankenkonsortium in Deutschland zu einer Lösung zu kommen, blieben erfolglos, hieß es.

Die Aktie von Phoenix Solar wurde am Freitag (8.12.) vom Handel ausgesetzt. An der Börse wurde Phoenix Solar zuletzt noch mit rund 11 Millionen Euro bewertet. Am Montag (11.12.) kostete die Aktie im Tradegate-Handel nur noch 0,2 Euro. Am Freitagmittag hatte der Kurs noch bei 1,4 Euro gelegen.

Das Photovoltaik-Systemhaus hatte Anfang November schwache Geschäftszahlen präsentiert.  Damals hatte die positive Auftragssituation noch Hoffnung gemacht. 

Phoenix Solar AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9


Der Artikel wurde am 11.12. aktualisiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x