12.04.12 Erneuerbare Energie

Presseschau: Bald 35 Prozent weniger Vergütung für italienischen Sonnenstrom?

Italien steht offenbar unmittelbar vor neuerlichen drastischen Einschnitten in die Vergütung von Sonnenstrom. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach hat Leonardo Senni, der Kopf von Italiens oberster Energiebehörde nun angekündigt, das die Einspeisetarife für Solarstrom mit der nächsten Novelle des italienischen Erneuerbare-Energie-Gesetz Conto Energia durchschnittlich um 35 Prozent gekürzt werden soll.


Die Pläne der verantwortlichen Politiker sähen zudem vor, die Vergütung für Strom aus anderen regenerativen Quellen, wie etwa Wind oder Bioenergie durchschnittlich um 10 bis 15 Prozent zu beschneiden. Inkrafttreten soll die Kappung der Solarstromvergütung voraussichtlich Spätsommer 2012; die Kürzungen für die übrigen Erneuerbare-Energie-Sektoren soll ab 2013 gelten. Mit dem Einschnitt will die italienische Regierung dem Bericht zufolge die Verbraucher entlasten, die die Vergütung der Erneuerbaren über ihre Stromrechnung mitfinanzierten. 

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x