21.03.12 Fonds / ETF

Presseschau: Macht die Deutsche Bank noch immer Geschäfte mit Streubombenherstellern?

Im November 2011 hatte die Deutsche Bank öffentlich erklärt, sich aus den Geschäften mit Streubombenherstellern zurückzuziehen und auch die Geschäftsbeziehungen zu Unternehmen einzustellen, die Streubomben produzieren. Doch daran hält sich das Finanzinstitut nicht, wie Zeit-online unter Berufung auf eine bislang unveröffentlichte Studie der Nicht-Regierungsorganisation "Facing Finance" meldet.

Demnach hat die Deutsche Bank einen Kredit an das Technologieunternehmen L-3 Communications vergeben und haben von ihr oder Tochterunternehmen gemanagte Investmentfonds Gelder in weitere Unternehmen angelegt, die Streubomben produzieren. Das Volumen dieser Geschäfte beziffert die Organisation mit 1,4 Milliarden Euro. Die Deutsche Bank bestreitet dem Bericht zufolge die Vorwürfe der Organisation.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x