22.01.13

Schon wieder Europameister: Spanien setzte 2012 stark auf Grünstrom

Beinahe ein Drittel des 2012 in Spanien erzeugten Stroms kam aus regenerativen Quellen. Das hat der spanische Übertragungsnetzbetreiber Red Eléctrica de España (REE) bekannt gegeben. Demnach erzeugten Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft und Co. 32 Prozent des gesamten Stroms, der 2012 in Spanien erzeugt wurde. Das übertreffe sowohl den Grünstromanteil Italiens und Deutschlands, wo der Anteil der Erneuerbaren nach vorläufigen Berechnungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) 2012 bei 23 Prozent lag.

Erstaunlich: Der Anteil der Solarenergie an Spaniens Grünstrom war verhältnismäßig klein. Photovoltaikanlagen und solarthermische Großkraftwerke kamen zusammen genommen auf 4,3 Prozent des landesweit erzeugten Stroms. Drei Prozent entfiel auf Photovoltaik, 1,3 auf solarthermische Großkraftwerke, die vornehmlich in Südspanien betrieben werden.

Stärkste Erneuerbare Energie mit 18,1 Prozent Anteil an der Stromerzeugung Spaniens war die Windenergie, Wasserkraft kam auf 7,6 Prozent. Geothermische Kraftwerke kamen auf 1,8 Prozent. Atom- und Kohlekraft waren 2012 jedoch die größten Stromlieferanten in Spanien mit 22,1 beziehungsweise 19,4 Prozent Anteil an der Gesamterzeugung.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x