02.05.13

SFC Energy AG: Ergebnisse des 1. Quartals

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Gesamtumsatz SFC Konzern Q1/13: 7.345 TEUR (Q1/12: 7.554 TEUR)
Weiterhin Wachstum im Segment Industrie
EBITDA positiv mit 293 TEUR (Q1/12: 186TEUR)
Für Gesamtjahr 2013 weiteres Umsatzwachstum und Ergebnisverbesserung erwartet

Die SFC Energy AG, Technologie- und Marktführer für portable, mobile und netzferne Stromerzeugung und -verteilung veröffentlicht die Ergebnisse des ersten Quartals 2013.

Der SFC Konzern erzielte im Berichtszeitraum einen Gesamtumsatz von 7.345 TEUR (Q1/12: 7.554 TEUR, minus 2,8%). SFC Energy ohne PBF (SFC) erzielte dabei einen Umsatz von 3.773 TEUR (Q1/12: 4.203 TEUR, minus 10,2%). Der Umsatzrückgang resultiert hauptsächlich aus Verschiebungen von Projekten im Verteidigungsbereich. PBF steigerte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,6% auf 3.572 TEUR (Q1/12: 3.351 TEUR).

 Das Bruttoergebnis Q1/13 erreichte 2.879 TEUR (Q1/12: 3.063 TEUR, minus 6,0%). Die Konzern-Bruttomarge betrug im ersten Quartal 39,2% (Q1/12: 40,5%) Ursächlich für diesen Rückgang waren die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum niedrigeren margenträchtigen Umsätze im Segment Verteidigung & Sicherheit, so dass SFC eine Bruttomarge von 42,6% erzielte (Q1/12: 46,5%). PBF steigerte die Bruttomarge auf 35,6% (Q1/12: 33,1%).

Das EBITDA auf Konzernebene wurde auf 293 TEUR gesteigert (Q1/12: 186 TEUR). Das Konzern-EBIT verminderte sich auf minus 183 TEUR (Q1/12: 318 TEUR). Hier ist zu berücksichtigen, dass in den sonstigen betrieblichen Erträgen im Q1/12 eine Zuschreibung auf aktivierte Entwicklungskosten in Höhe von 536 TEUR enthalten war, während im Q1/13 eine Auflösung der Earn-Out-Verbindlichkeit (377 TEUR) sowie Akquisekosten (198 TEUR) sich im Ergebnis auswirkten. Das bereinigte EBIT betrug minus 362 TEUR (Q1/12: minus 218 TEUR); das bereinigte EBITDA belief sich auf 114 TEUR (Q1/12: 186 TEUR).

Das Ergebnis nach Steuern Q1/13 lag bei minus 212 TEUR (Q1/12: 339 TEUR).

Der Auftragseingang im Berichtszeitraum betrug 5.689 TEUR. Im Q1/12 war aufgrund des Serienauftrags der Deutschen Bundeswehr ein Auftragseingang von 10.825 TEUR erzielt worden.

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln lag zum 31. März 2013 bei 19.411 TEUR (31.12.2012: 22.626 TEUR).

Zum 31. März 2013 beschäftigte der SFC Konzern 184 fest angestellte Mitarbeiter (31.03.2012: 183).
Märkte

Im Segment Industrie stieg der SFC-Konzernumsatz von 4.308 TEUR im Vorjahreszeitraum um 16,1% auf 5.001 TEUR im ersten Quartal 2013. Die Hauptmärkte für SFC-Brennstoffzellen sind Anwendungsbereiche in der Sicherheits- und Überwachungstechnik, im Verkehrsmanagement, in der Windindustrie, Umwelttechnologie und im Öl- und Gasmarkt. SFC erzielte im Industriesegment eine Umsatzsteigerung von 55,7% auf 1.521 TEUR und verkaufte 341 EFOY Brennstoffzellen (Q1/12: 187 Stück). Dieser überproportionale Anstieg reflektiert eine Verschiebung im Produktmix hin zu niedrigeren Leistungsklassen wie sie insbesondere im Bereich Sicherheit und Überwachung zum Einsatz kommen. PBF steigerte den Umsatz auf 3.480 TEUR (Q1/12: 3.331 TEUR).

Im Segment Verteidigung & Sicherheit reduzierte sich der Umsatz erwartungsgemäß um 53,8% auf 666 TEUR. Während im Vorjahreszeitraum ein großer Auftrag der U.S. Army abgewickelt werden konnte, verzögern aktuell organisatorische und wirtschaftliche Ausnahmesituationen international die Auftragsvergabe.

Der Freizeitbereich entwickelte sich erwartungsgemäß rückläufig. Hier wurde ein Umsatz von 1.678 TEUR erzielt (Q1/12: 1.803 TEUR), was weiterhin auf das schwierige wirtschaftliche Umfeld im europäischen Caravaningmarkt zurückzuführen ist.
Prognose

Für das zweite und dritte Quartal 2013 erwartet SFC die übliche Saisonalität. Für das Gesamtjahr 2013 erwartet SFC eine Umsatzsteigerung von rund 10% und eine damit einhergehende weitere Verbesserung der Ergebniskennzahlen.

Für den Freizeitmarkt geht der Vorstand aufgrund eines anhaltend schwierigen Marktumfeldes von Umsätzen auf Vorjahresniveau aus. Im Markt für Verteidigung & Sicherheit sind Großprojekte wie im Jahr 2012 nicht in dieser Form eingeplant. Demzufolge ist in diesem Segment von einem Umsatzrückgang von 15% bis 20% auszugehen.

Das wesentliche Wachstum wird im Industriemarkt erwartet und soll über regionale Geschäftsausweitung, strategische Partnerschaften und die weitere Konzentration auf Komplettlösungen erzielt werden. Dabei werden weiterhin akquisitorische Wachstumsschritte für das Jahr 2013 nicht ausgeschlossen.

Durch das Umsatzwachstum soll nach heutiger Planung für den SFC Konzern der Break-even beim bereinigten EBIT im vierten Quartal 2013 erreicht werden.
Detaillierte Finanzinformationen

Der Quartalsbericht 2013 der SFC Energy AG steht auf der Homepage des Unternehmens unter www.sfc.com im Bereich „Investoren“ zur Verfügung.

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein Marktführer für netzferne und stationäre Stromerzeugung und -verteilung. Mit über 27.000 verkauften Brennstoffzellen hat das Unternehmen seine voll kommerzialisierten und mehrfach ausgezeichneten Produkte seit Jahren weltweit erfolgreich in den Märkten Freizeit, Industrie und Verteidigung & Sicherheit etabliert. Ebenso erfolgreich werden insbesondere für den Bereich Industrie Hochleistungselektronikkomponenten wie Spannungswandler und Schaltnetzteile entwickelt, produziert und international vertrieben. Die Produkte werden vermehrt als Systemlösung zur Stromversorgung gemäß den Kundenbedürfnissen geliefert. SFC ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und Standorte in den Niederlanden und Rumänien sowie eine Vertriebsniederlassung in den USA. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).


SFC Investor Relations und Pressekontakt:
Barbara von Frankenberg
Leitung Investor Relations & Public Relations
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169
Email: barbara.frankenberg@sfc.com
Web: www.sfc.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x