03.05.12

SFC Energy AG: Q1/12-Zahlen

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


* Gesamtumsatz Q1/12 mit 7.554 TEUR um 103,0 Prozent gesteigert
* Mit 186 TEUR positives EBITDA erreicht
* Starkes organisches Wachstum in den Kernmärkten Industrie und Verteidigung & Sicherheit
* Integration der PBF Group B.V. verläuft nach Plan, Synergien tragen zur positiven Geschäftsentwicklung bei

Brunnthal/München - Die SFC Energy AG, Technologie- und
Marktführer für portable, mobile und netzferne Stromerzeugung und -verteilung , hat in den ersten drei Monaten 2012 einen Umsatz von 7.554 TEUR erzielt, dies entspricht einem Anstieg von 103,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q1/11: 3.721 TEUR). Neben dem starken organischen Wachstum in den Kernmärkten Industrie und Verteidigung & Sicherheit war insbesondere der Umsatzbeitrag der akquirierten PBF (3.351 TEUR) ausschlaggebend für diese positive Entwicklung.

Der 3-Monatsbericht 2012 der SFC Energy AG steht auf der Homepage des Unternehmens unter http://www.investor-sfc.de/de/finanzberichte.php zur Verfügung.

Eckdaten:
TEUR                  Q1/12 Q1/11  qoq
Umsatz               7.554 3.721  +103,0%
Bruttoergebnis       3.063 1.073  +185,5%
Bruttomarge           40,6% 28,8%  -
EBITDA                  186 -971  >100%
EBITDA bereinigt        186 -971  >100%
EBITDA Marge bereinigt  2,5% -26,1%  -
EBIT                   318 -1.280 >100%
EBIT bereinigt        -218 -1.280 >100%
EBIT Marge bereinigt  -2,9% -34,4% -
Ergebnis nach Steuern  339 -1.175 >100%

Das Bruttoergebnis vom Umsatz stieg in den ersten drei Monaten 2012 um 185,5% auf 3.063 TEUR (Q1/11: 1.073 TEUR). Diese positive Entwicklung ist insbesondere Ergebnis der erzielten Umsatzsteigerungen in den Bereichen Industrie und Verteidigung & Sicherheit sowie produktionsseitiger Kosteneinsparungen in Folge der in der EFOY COMFORT Brennstoffzellenserie umgesetzten technischen Optimierungen. Entsprechend erhöhte sich die
Bruttomarge deut-lich auf 40,6% (Q1/11: 28,8%).

Das EBIT der Gesellschaft war im ersten Quartal 2012 mit 318 TEUR positiv (Q1/11: minus 1.280 TEUR). Hierin enthalten ist eine Zuschreibung auf aktivierte Entwicklungskosten aufgrund des erteilten Großauftrags der Deutschen Bundeswehr für Energienetzwerke (Umsatzvolumen knapp 5 Mio. EUR) in Höhe von 536 TEUR. Das um diese Zuschreibung bereinigte EBIT im ersten Quartal 2012 betrug minus 218 TEUR.

Das EBITDA konnte auf plus 186 TEUR im ersten Quartal 2012 gesteigert
werden (Q1/11: minus 971 TEUR). Dabei verbesserte sich das EBITDA jedes der
drei Segmente im Vergleich zum Vorjahresquartal signifikant.

Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich von minus 1.175 TEUR im Vorjahreszeitraum auf plus 339 TEUR im ersten Quartal 2012. In den ersten drei Monaten 2012 erhöhte sich die Nachfrage nach den Produkten von SFC Energy weiter. Der Auftragseingang in diesem Zeitraum lag mit 10.825 TEUR deutlich über Vorjahr (Q1/11: 2.795 TEUR). Der hohe Auftragseingang des ersten Quartals 2012 resultierte, neben dem PBF-Beitrag, hauptsächlich aus dem erteilten Serienauftrag der Deutschen Bundeswehr für tragbare Brennstoffzellen mit Energienetzwerk mit einem Volumen von knapp 5 Mio. Euro. Auslieferung und Umsatzrealisierung werden noch vor Ende 2012 erwartet. Entsprechend belief sich der Auftragsbestand
der SFC Energy zum 31. März 2012 auf 10.272 TEUR (31. März 2011: 2.225 TEUR).

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln lag zum 31.03.2012 bei 21.506 TEUR (31.03.2011: 31.018 TEUR) Dabei konnte der Mittelabfluss von 2.532 TEUR in den ersten drei Monaten 2011 auf 933 TEUR im ersten Quartal 2012 gesenkt werden. Die Gründe hierfür sind im Wesentlichen das stark verbesserte Ergebnis sowie der im Vorjahr getätigte Kauf der für die Brennstoffzellenproduktion benötigten Edelmetalle Platin und Ruthenium.

Zum 31.03.2012 beschäftigte die SFC Energy AG 183 fest angestellte Mitarbeiter (31.03. 2011: 95 Mitarbeiter). Auch hier ist der Anstieg auf die Akquisition der PBF zurückzuführen.

Märkte
Nach der erfolgten Konzentration auf die Kernbereiche berichtet SFC Energy ab dem Geschäftsjahr 2012 in einer neuen Segmentierung, die sich an den drei zentralen Märkten des Unternehmens ausrichtet:

* Industrie (Industrieanwendungen in den Bereichen Öl & Gas, Windindustrie, Verkehrsmanagement, Sicherheitstechnik, Analyse- und Halbleitergeräte)

* Verteidigung & Sicherheit (portable, mobile und fahrzeugbasierte Stromerzeuger und Feldladegeräte für Verteidigungs- und Behördenanwendungen) und

* Freizeit (Freizeitanwendungen, z.B. Reisemobile, Segelboote,
Ferienhütten).

TEUR           Industrie          Verteidigung&Freizeit         Sicherheit
 
               Q1/12 Q1/11  qoq    Q1/12 Q1/11  qoq       Q1/12 Q1/11 qoq
Umsatz          4.308 656  >100%   1.443 825   74,9%    1.803 2.239  -19,5%
Bruttoergebnis  1.578 256  >100%     768 311   >100%      717   506   41,7%
EBITDA            -32 -486 93,4%      6 -374   >100%      212  -111   >100%


Im Industriemarkt erhöhte sich der Umsatz der SFC Energy signifikant auf
4.308 TEUR im Berichtszeitraum. Neben dem Umsatzbeitrag von PBF ist dieser
Anstieg auch auf eine Verschiebung im Produktmix hin zu stärkeren
Leistungsklassen sowie Umsätzen im Öl- und Gasmarkt sowie in Sicherheits- &
Überwachungsanwendungen im ursprünglichen SFC-Geschäft zurückzuführen. Im
Segment Verteidigung & Sicherheit stieg der Umsatz um 74,9% auf 1.443 TEUR
(Q1/11: 825 TEUR) an. Zu dieser Steigerung trug größtenteils die
Auslieferung von 50 FC 100 Brennstoffzellen-Feldladegeräten an die U.S.
Army bei. Im Freizeitmarkt war ein Rückgang von 19,5% auf 1.803 TEUR
(Q1/11: 2.239 TEUR) zu verzeichnen. Die im Vorjahr eingeleiteten Maßnahmen
haben in allen drei Segmenten zu einer deutlichen Verbesserung des
Bruttoergebnis und EBITDA geführt.

Organisation
Die Neuausrichtung des Unternehmens wurde mit der Konzentration auf die
drei oben beschriebenen Kernbereiche erfolgreich abgeschlossen. Die
Integration der Ende 2011 akquirierten niederländischen PBF Group verläuft
planmäßig und trägt bereits in diesem Quartal wesentlich zur Verbesserung
des Ergebnisses bei.

Prognose
Nach einem erfreulichen Verlauf des ersten Quartals erwartet SFC im
zweiten und im dritten Quartal die übliche Saisonalität im SFC-Geschäft.
Aufgrund der Konsum- und Nutzergewohnheiten werden im Freizeitbereich in
dieser Zeit weniger EFOY Brennstoffzellen nachgefragt.

Für das Gesamtjahr 2012 scheint aus heutiger Sicht ein Umsatz in Höhe von
rund 30 Millionen Euro, also am oberen Ende der bisherigen Prognose, für
den Gesamtkonzern erreichbar. Im Freizeitmarkt erwartet der Vorstand eine
Umsatzentwicklung nahezu auf Vorjahresniveau. Das Wachstum in den Märkten
Industrie und Verteidigung & Sicherheit soll insbesondere über strategische
Industriepartnerschaften und die weitere Konzentration auf Komplettlösungen
erzielt werden. Dies schließt auch weitere akquisitorische Schritte nicht
aus.

Weiterhin soll eine nachhaltige Sicherung eines positiven EBITDA im zweiten
Halbjahr 2012 erreicht werden.

Detaillierte Finanzinformationen
Der 3-Monatsbericht 2012 der SFC Energy AG steht auf der Homepage des
Unternehmens unter www.sfc.com im Bereich 'Investoren' zur Verfügung.
SFC Energy AG
Eugen-Saenger-Ring 7
85649 Brunnthal, Deutschland
Telefon: +49 89 673592378
Fax:+49 89 673592169
E-Mail: barbara.frankenberg@sfc.com
Internet: http://www.sfc.com/

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x