27.12.11

Singulus: Kundin startet neue Produktionsstätte

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Avancis, führender Hersteller von CIS-Solarmodulen, hat am 16.12.2011 die Produktion in seinem zweiten Werk am Firmensitz im sächsischen Torgau begonnen. Die neue Produktionsstätte für hoch moderne CIS-Solarmodule hat eine Gesamtkapazität von 100 Megawatt-peak (MWp) pro Jahr. Mit dem Neubau erweitert Avancis seine jährliche Produktionskapazität von derzeit 20 MWp auf insgesamt 120 MWp. Auf einer Fläche von 25.000 m² wird das Unternehmen bei voller Produktion nun jährlich über 800.000 leistungsfähige CIS-Solarmodule fertigen. Avancis hatte erst kürzlich im Labor auf einem
30 x 30 cm² großen CIS-Solarmodul einen neuen Wirkungsgradrekord von 15,8 % erzielt.

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS) hat für diese CIS Fertigung 3 Selenisieranlagen geliefert und bereits im November dieses Jahres die technische Abnahme erfolgreich realisiert.

Hartmut Fischer, CEO von Avancis 'Unsere neue Fabrik ist gegenwärtig das Modernste, was im CIS-Bereich in Produktion ist: Entwickelt und gebaut von unserem eigenen Fabrikplanungsteam und ausgestattet mit dem modernsten Equipment etablierter deutscher Maschinenbauer, werden wir hier die nächste Generation hoch moderner CIS-Solarmodule fertigen'. SINGULUS wurde im Rahmen der Eröffnung am 16.12.2011 von AVANCIS als einer der drei besten Lieferanten für die pünktliche Lieferung der Selenisierungsanlagen sowie die schnelle Inbetriebnahme ausgezeichnet.

Dr.-Ing. Stefan Rinck, CEO von SINGULUS: 'Wir freuen uns über die Auszeichnung als Lieferant für die FAB 2 und haben auch zukünftig den Anspruch, höchste Qualität für die weiteren Selenisierungsanlagen zu liefern'.

Über AVANCIS:
AVANCIS entwickelt und produziert Dünnschicht-Photovoltaikmodule auf CIS-Basis (Copper-Indium-Selenide). Der innovative Herstellungsprozess basiert auf der CIS-Technologie der dritten Generation, entwickelt in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von AVANCIS in München. Die Produktionskapazität der ersten Fabrik am Geschäftssitz in Torgau beträgt 20 Megawatt-peak pro Jahr (MWp/a). Aktuell baut das Unternehmen in Torgau eine zweite Fabrik mit einer Jahreskapazität von 100 MWp/a.

Siemens, Shell und Saint-Gobain sind große Namen, die die heutige Technologie von AVANCIS schon sehr früh gefördert haben - und die eng mit den Erfolgen auf dem Gebiet der Photovoltaik verbunden sind. So profitiert AVANCIS, das seit Herbst 2009 ein 100-prozentiges Saint-Gobain-Unternehmen ist, von dem langjährigen Know-how in der Beschichtung und Wärmebehandlung von Glas, zwei Kernkompetenzen eines der weltweit führenden Anbieter von Bau- und Autoglas.

Hintergrund SINGULUS TECHNOLOGIES AG:

SINGULUS TECHNOLOGIES baut die Aktivitäten in den Segmenten Solar und Optical Disc weiter aus. Ziel ist es, sich in der Silizium- und Dünnschicht-Solartechnik an führender Stelle als Maschinenlieferant sowie als Entwicklungspartner für neue Zellkonzepte zu positionieren und die Technologieführerschaft im Optical Disc Bereich auszubauen. SINGULUS hat in den letzten Monaten eine erhöhte Aktivität von großen Halbleiterunternehmen im Bereich der MRAM-Speicher festgestellt. SINGULUS geht davon aus, dass die Entwicklung der MRAM-Speicher weiter vorangetrieben wird. Die Vakuum-Beschichtungsanlage TIMARIS von SINGULUS wird von Kunden bereits bei der Entwicklung der MRAM-Wafer eingesetzt. SINGULUS sieht sich in einer hervorgehobenen Ausgangsposition für den kommenden Wachstumsmarkt MRAM-Speicher. Zusätzlich prüft das Unternehmen weitere Branchen und Arbeitsgebiete, in denen auf Basis des vorhandenen Know-hows im Bereich Vakuumbeschichtung zusätzliche Marktsegmente erschlossen werden können.

Kontakt:
Maren Schuster, Investor Relations, Tel.: + 49 (0) 16096090279
Bernhard Krause, Unternehmenssprecher,
Tel.: + 49 (0) 1709202924
SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Hanauer Landstraße 103, D-63796 Kahl/Main
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x