17.12.13

SMA Solar Technology: PV-Diesel-Hybridsystem im asiatisch pazifischen Raum

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG

SMA Fuel Save Solution zum ersten Mal erfolgreich in asiatisch-pazifischer Region in Betrieb genommen

Niestetal / Sydney / Tonga, 16. Dezember 2013 – Das erste PV-Diesel-Hybridsystem im asiatisch-pazifischen Raum mit der SMA Fuel Save Solution ist vor Kurzem auf der Insel Vava’u in Betrieb gegangen. Das System kombiniert Diesel-Generatoren mit Photovoltaik. Die pazifische Insel kann dadurch ihre Energiekosten reduzieren und gleichzeitig ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren. Zentraler Bestandteil der Systemlösung ist der SMA Fuel Save Controller, der eine intelligente Integration von Photovoltaik in das System ermöglicht, ohne dabei den Betrieb der Diesel-Generatoren zu beeinträchtigen. Dank seiner Speichereinheit bleibt das System auch bei ungünstigen Wetterverhältnissen, z. B. bei starker Bewölkung, weiter betriebsfähig. Das PV-Diesel-Hybridsystem deckt während der Mittagsstunden bis zu 70 Prozent des gesamten Strombedarfs von Vava’u und erzeugt jährlich etwa 13 Prozent des Gesamtenergiebedarfs der Insel.

Zum neuen Solarpark gehören Freiflächenmodule und Batteriebanktechnik, die vollständig in das Dieselkraftwerk der Insel integriert ist. Das 500-kW-System kann jährlich bis zu 873 MWh sauberen Strom erzeugen und damit durchschnittlich 225 000 Liter Diesel ersetzen. In der Anlage kommen 21 SMA Sunny Tripower 20000 TL Wechselrichter, 15 SMA Sunny Backup 5000 Wechselrichter sowie der SMA Fuel Save Controller zum Einsatz. „SMA ist stolz darauf, dass wir die Regierung von Tonga dabei unterstützen können, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern“, betont Mark Twidell, Geschäftsführer von SMA Australia. „Das Projekt profitiert deutlich von der SMA Fuel Save Solution, die zur Stabilisierung des Netzes beiträgt und Systemausfälle verhindert.“

„Die SMA Fuel Save Solution ermöglicht eine hochmoderne Integration von Photovoltaik in Diesel-Generator-Systeme, ohne dass Abstriche bei der Betriebsfähigkeit, der technischen Zuverlässigkeit oder der Brennstoffeffizienz gemacht werden müssen“, erklärt Rodger Whitby, Geschäftsführer des australischen Solarunternehmens Ingenero, das die Installation des Solarparks durchgeführt hat.

Vava’u ist eine Inselgruppe im südlichen Pazifik, die aus einer großen und 40 kleineren Inseln besteht. Die größte Insel der Inselgruppe Vava’u hat eine Fläche von 90 Quadratkilometer und ist damit die zweitgrößte Insel des Königreichs Tonga. Bisher sicherte Vava’u seine Stromversorgung über Dieselgeneratoren. Um Brennstoffkosten und CO2-Emissionen zu reduzieren, wurde die Entwicklung des Hybridsystems in Auftrag gegeben. Ziel der Tonga Energy Road Map (TERM) ist es, bis zum Jahr 2020 50 Prozent des Strombedarfs des Königreichs aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen. Die Projektentwicklung übernahm Masdar, ein Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien mit Sitz in Abu Dhabi. Finanziert wird das Projekt durch den Abu Dhabi Fund for Development.

Ein Foto steht hier zum Download bereit.


Über SMA
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von 1,5 Mrd. Euro im Jahr 2012 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, und bietet als Energiemanagement-Konzern innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen an. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel und ist international in 21 Ländern vertreten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 5 000 Mitarbeiter. SMA produziert ein breites Spektrum von Wechselrichter-Typen, das geeignete Wechselrichter für jeden eingesetzten Photovoltaik-Modultyp und alle Leistungsgrößen von Photovoltaikanlagen bietet. Das Produktspektrum beinhaltet sowohl Wechselrichter für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen als auch für Inselsysteme. SMA kann damit für alle Größenklassen und alle Anlagentypen die technisch optimale Wechselrichter-Lösung anbieten. Seit 2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet. SMA wurde in den vergangenen Jahren mehrfach für ihre herausragenden Leistungen als Arbeitgeber ausgezeichnet und erreichte 2011 und 2012 beim bundesweiten Wettbewerb „Great Place to Work®“ den ersten Platz und 2013 den vierten Platz.


SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:
Anja Jasper
Tel. +49 561 9522-2805
Presse@SMA.de

Kontakt Presse:
Susanne Henkel
Manager Corporate Press
Tel. +49 561 9522-1124
Fax +49 561 9522-421400
Presse@SMA.de

Kontakt Investor Relations:
Julia Damm
Manager Investor Relations
Tel. +49 561 9522-2222
Fax +49 561 9522-2223
IR@SMA.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x