03.06.12

Steico SE: Neue Firmenzentrale

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Feldkirchen bei München- Die Steico SE wird in unmittelbarer Nähe des aktuellen Firmensitzes einen Verwaltungsneubau errichten. Damit trägt STEICO dem anhaltenden Unternehmenswachstum Rechnung und macht sich gleichzeitig unabhängig von Preissteigerungen auf dem Mietmarkt.

Mit der Ausführung wurde die Fa. Müllerblaustein Bauwerke GmbH als Generalunternehmen beauftragt, wobei die Planung gemeinsam mit dem Architekturbüro Rapp aus Ulm erstellt wurde. Das neue Gebäude ist so geplant, dass es nahezu vollständig mit Steico Produkten errichtet werden kann.

'Mit dem neuen Gebäude wollen wir eine Referenz für den modernen Holzbau schaffen und gleichzeitig zeigen, dass sich ökologische Qualität und Wirtschaftlichkeit problemlos vereinen lassen', betont Udo Schramek, CEO der Steico SE. 'Wir freuen uns darauf, dass wir unseren Kunden und Partnern künftig auch anhand unseres eigenen Gebäudes die Stärken der Steico Produkte demonstrieren können', so Udo Schramek weiter. 'Dazu wurde das Gebäude auch als ein Ort der Begegnung geplant, in dem wir Seminare und Veranstaltungen abhalten und einen regen Branchenaustausch unterstützen können.'

Das Grundstück mit rund 5.600m2 konnte von der Gemeinde Feldkirchen erworben werden, so dass keine Verlagerung des Firmensitzes notwendig ist. Das fertige Gebäude wird eine Fläche von rund 2.700 m2 auf insgesamt drei Etagen aufweisen. Angestrebt wird eine Ausführung im Plus-Energie-Standard, so dass das Gebäude in Summe mehr Energie erzeugen soll, als es verbraucht. Möglich wird das durch eine hochgedämmte Gebäudehülle, eine durchdachte Detailplanung zur Vermeidung von Wärmebrücken sowie den Einsatz von Photovoltaik, Solarthermie, Regenwassernutzung und einer Wärmepumpen-Heizung.

Nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts stehen Büroflächen für rund 70 Mitarbeiter zur Verfügung. Bei Bedarf kann das Gebäude zu einem späteren Zeitpunkt durch zwei weitere Bauabschnitte ergänzt werden.

In Anbetracht des angespannten Mietmarktes in Süddeutschland und der aktuell günstigen Finanzierungsmöglichkeiten bietet sich für STEICO eine attraktive Möglichkeit, das weitere Wachstum zu unterstützen, was mittelfristig sogar zur Kosteneinsparung beiträgt. 'Mit dem neuen Gebäude wollen wir unter Beweis stellen, dass Energie-Effizienz-Anforderungen, die erst in einigen Jahren verbindlich werden, schon heute auf wirtschaftliche Weise erreicht werden können,' so Udo Schramek. Die Fertigstellung ist für August 2013 geplant.

Die Baufortschritte können auf der STEICO Homepage unter www.steico.com verfolgt werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x