SW Umwelttechnik: Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2013

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


SW Umwelttechnik konnte trotz eines Umsatzrückganges auf 23,2 Mio. € (VJ 24,0 Mio. €) – bedingt durch die anhaltend schwierigen Marktbedingungen und  die widrigen Witterungsverhältnisse im ersten Quartal – das EBIT bereits auf Vorjahresniveau heben und mit 0,8 Mio. € ein positives EBITDA ausweisen. Diese Entwicklung wurde durch die konsequente Umsetzung von Effizienz- und Kostenoptimierungsmaßnahmen unterstützt. Die geringe Investitionsbereitschaft der Industrie- und Gewerbekunden bleiben die herausfordernden Rahmenbedingungen für das Unternehmen. Im angestiegenen Auftragsstand ist die positive Entwicklung der EU-geförderten Abwasserprojekte in CEE, sichtbar.

Das erste Halbjahr 2013 war durch einen in allen bearbeiteten Märkten besonders langen Winter gekennzeichnet. Der Umsatzrückgang aus dem ersten Quartal konnte im zweiten Quartal nahezu eingeholt werden und die Betriebsleistung liegt mit 23,8 Mio. € damit bereits etwas über dem Vorjahreswert von 23,7 Mio. €. Das EBIT konnte mit -1,0 Mio. € und das EBITDA mit + 0,8 Mio. € etwa auf Vorjahresniveau angehoben werden. Das Finanzergebnis war mit -1,4 Mio. €, auf Grund nicht cash-wirksamer negativer Kursdifferenzen und dem Entfall von Sondererlösen, um 1,5 Mio. € unter dem Vorjahreswert. Das EGT mit -2,5 Mio. € liegt damit noch unter dem Vorjahreswert von -0,9 Mio. €.

Entwicklung im zweiten Quartal

Im zweiten Quartal 2012 ist der oben beschriebene Aufholeffekt gut sichtbar. Beim Umsatz konnte eine Steigerung um 10% auf 17,8 Mio. € (VJ 16,2 Mio. €) erreicht werden, und auch die Ertragszahlen konnten gesteigert werden. Das EBIT stieg auf 1,2 Mio. € (VJ 0,8 Mio. €) und das EBITDA auf 2,2 Mio. € (VJ 1,8 Mio. €). Das EGT war mit 0,9 Mio. € positiv – wobei die Entwicklung des HUF-Wechselkurses auch zu der Verbesserung im Finanzergebnis beigetragen hat.

Auftragsstand

Der Auftragsstand per 30.06.2013 beträgt 45,9 Mio. € und liegt damit deutlich über den Vorjahreswerten mit 33,1 Mio. € per 30.6.2012 und 34,8 Mio. € per 31.12.2012; plangemäß werden etwa 60% davon in 2013 und 40% in den Folgejahren abgewickelt werden.

Ausblick


Trotz der Unsicherheiten in der Abschätzung der Entwicklung im CEE Raum ist das Management für die Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr zuversichtlich. Die durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen zeigen bereits ihre Wirkung und weitere Optimierungsmaßnahmen befinden sich in der planmäßigen Umsetzung. Für das Gesamtjahr 2013 erwartet das Unternehmen bei einer leichten Umsatzsteigerung ein gegenüber dem Vorjahr verbessertes Betriebsergebnis.

Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik – seit 1997 an der Wiener Börse notiert steht für nachhaltiges Wirtschaften in Ost- und Südosteuropa. Mit innovativer Umweltschutztechnologie leistet das Unternehmen seinen Beitrag zum Aufbau der notwendigen Infrastruktur in den CEE Ländern.

 Hinweisbekanntmachung

Der Quartalsbericht zum Halbjahr 2013 ist unter www.sw-umwelttechnik.com abrufbar sowie am Sitz der Gesellschaft erhältlich.

 Rückfragehinweis:

DI Dr. Bernd Wolschner
Vorstand

Tel.       +43 463 32 109 202
Fax      +43 463 32 109 296

MMag. Michaela Werbitsch
Investor Relations

Tel.       +43 664 811 76 62
Fax      +43 463 32 109 195
E-Mail:  michaela.werbitsch(at)sw-umwelttechnik.com
Web:    www.sw-umwelttechnik.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x