24.01.12 Fonds / ETF

Triodos Mikrofinance Fund legt Quartalsbilanz vor

Eine positive Bilanz für das vierte Quartal 2011 hat der Triodos SICAV – Triodos Microfinance Fund (LU0402511389) gezogen. Demnach steigerte der Fonds der niederländischen Nachhaltigkeitsbank mit einer Deutschlandniederlassung in Frankfurt sein Volumen zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember 2011 um 28,7 Prozent auf 90,4 Millionen Euro.  Auf Jahressicht erzielte der Triodos Microfinance Fond 5,3 Prozent Wertsteigerung. Zum 31. Dezember 2011 notierte er bei 27,43 Euro. Verglichen zum Vormonat verteuerte sich sein Kurs somit um 0,8 Prozent.


Zudem gewährte der Fonds im vierten Quartal 2011 sieben Mikrofinanzinstituten (MFI) neue Darlehen mit 9,5 Millionen Euro Gesamtwert. Dazu zählten zum Beispiel ein Finanzierer von Agrarprojekten in Kambodscha und ein MFI in Peru. Diese beiden Staaten sind zugleich die beiden größten Positionen im Portfolio des Triodos Microfinance Fund. 18,8 Prozent der Darlehen, die der Fonds gewährt gehen an MFI im Kambodscha, knapp 16 Prozent nach Peru.

Der Fonds ist seit 2009 auf dem Markt. Aktuell ist er in 19 Ladern aktiv. Stark vertreten sind Staaten in Süd- und Mittelamerika (Neben Peru auch in Paraguay, Bolivien und Kolumbien) sowie Asien (unter anderem Sri Lanka, Indien Bangladesch und in der Mongolei) Afrika (Uganda Kenia und Madagaskar) sowie in Osteuropa (etwa Georgien oder Bosnien-Herzegowina). Zum Bilanzstichtag war der Triodos Mikrofinanzfonds in 28 MFI und einen Fonds investiert. Dabei vergab er 39 Darlehen.

49 Prozent des Fondsvermögens notiert in US-Dollar, rund 29 Prozent in Euro und weitere 22 Prozent hält er in verschiedenen lokalen Währungen. Die Barmittelreserve belief sich zum Bilanzstichtag auf 21,5 Prozent. Verschiedene Formen von Darlehen machten 60,6 Prozent des Portfolios aus.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x