18.08.11 Erneuerbare Energie

US-Armee startet Investitionsoffensive in Erneuerbare Energie

Bis zum Jahr 2025 will die US-amerikanische Armee 25 Prozent ihres gesamten Energieverbrauchs aus Erneuerbaren Energien speisen. Das geht aus US-Medienberichten hervor. Um dieses Ziel zu erreichen haben die US-Streitkräfte die Energy Initiatives Office Task Force, (EIO) gestartet. Die erste Aufgabe des neu geschaffenen Gremiums sei es, in den kommenden zehn Jahren 7,1 Milliarden US-Dollar zu investieren, um die Streitkräfte schrittweise in die Lage zu versetzen, 2,1 Millionen Megawattstunden Grünstrom produzieren zu können.


Die EIO soll der Armee helfen, über Erneuerbare Energien flexibler einsetzbar zu sein und gleichzeitig ihre wirtschaftlichen Ressourcen effizienter zu nutzen“, erklärte John McHugh, Staatssekretär für Armee-Angelegenheiten.


Ferner soll die EIO offensiv bei Erneuerbare-Energie-Unternehmen und -Investoren dafür werben, dass sie für die US-Armee langfristige Erneuerbare-Energieprojekte entwickeln und ans Stromnetz bringen. Die US-Bodentruppen wenden jährlich vier Milliarden Dollar für Energie auf. Aufgabe der EIO-Initiative ist es, diese Kosten langfristig zu drücken.

 
Aktuell besitzt die US-Armee nach eigenen Angaben rund 61.000 Quadratkilometer Land; knapp 20.000 Quadratkilometer dieser Flächen könnte für die Errichtung von Erneuerbare-Energie-Anlagen und die zugehörige Infrastruktur genutzt werden, hieß es. Schon heute sind auf verschiedenen Militärbasen Solaranlagen zwischen 100 Kilowatt peak (kWp) und zwei Megawatt peak MWp in Betrieb.


Neben den Bodentruppen setzt auch die US-Luftwaffe verstärkt auf Erneuerbare Energie. Laut der US-Umweltbehörde betreibt dieser Arm des US-Militärs auf 34 Basen Erneuerbare-Energiekraftwerke, während zwölf weitere Anlagen noch im Bau sind.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x