Verbio Vereinigte BioEnergie AG: Bundeskartellamt-Freigabe

Nach hohen Verlusten fährt die Verbio Vereinigte BioEnergie AG einen Sparkurs. In diesem Zusammenhang verkauft Verbio die Rohstoff-Tochter Märka GmbH. Nun hat das Bundeskartellamt einer großen Teiltransaktion zugestimmt. Lesen Sie die Unternehmensmeldung hierzu im Original.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.



BUNDESKARTELLAMT ERTEILT FREIGABE ZUR ÜBERNAHME VON ELF MÄRKA STANDORTEN DURCH DIE HAUPTGENOSSENSCHAFT NORD AG, KIEL

Zörbig/Leipzig  - Das Bundeskartellamt hat keine Einwände gegen die Übernahme von elf wesentlichen Märka Standorten in Brandenburg, Sachsen und Thüringen durch die Hauptgenossenschaft Nord AG, Kiel (HaGe). Am 25. Juli 2013 wurde die notwendige Zustimmung zum Abschluss der Transaktion erteilt, sodass diese nun kurzfristig vollzogen werden kann. Die Freigabe des Bundeskartellamtes erfolgte ohne Auflagen. Damit ist die wichtigste Übernahmevoraussetzung erfüllt. Neben Grundstücken und Immobilien gehen auch die Arbeitsverhältnisse der ca. 70 an den veräußerten Standorten beschäftigten Mitarbeiter zum 1. August 2013 an die HaGe über.

Die mit der Märka GmbH geschlossenen Verträge werden durch den Verkauf nicht berührt. Die Abwicklung über die entsprechenden Standorte ist sichergestellt. Die nördlichen Standorte (Gransee, Eberswalde, Golzow, Werneuchen (Mühlenstraße), Neustadt, Wustermark und Brandenburg) werden ab dem 1. August 2013 durch die HaGe bewirtschaftet, die südlichen Standorte (Seitschen, Großhennersdorf, Oberböhmsdorf und Großsteinberg) durch die HaGe Tochtergesellschaft Roth Agrarhandel GmbH, Kirchhain.

Ergänzende Informationen zur VERBIO Vereinigte BioEnergie AG (VERBIO)
Die VERBIO ist einer der führenden, konzernunabhängigen Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Die Nominalkapazität beträgt rund 450.000 Tonnen Biodiesel, 300.000 Tonnen Bioethanol und 480 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr. Das Unternehmen setzt zur Herstellung seiner hocheffizienten Kraftstoffe selbst entwickelte, energiesparende Produktionsprozesse und innovative Technologien ein. Die Biokraftstoffe von VERBIO erreichen CO2-Reduktionen bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. VERBIO liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten. Darüber hinaus vertreibt VERBIO hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie (Glyzerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung). Innerhalb des Konzerns agiert die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH & Co. KG, VERBIO Diesel Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG und die Märka GmbH. Die VERBIO-Aktie (ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W) ist seit Oktober 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
Augustusplatz 9
04109 Leipzig

Anna-Maria Schneider
Investor Relations/Public Relations
Tel: +49(0)341/308530-294
Fax: +49(0)341/308530-298
E-Mail: ir@verbio.de/pr@verbio.de

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x