VERBUND AG: Ergebnis der Quartale 1-2/2013

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

VERBUND AG: VERBUND Ergebnis Quartale 1-2/2013: Asset Swap und Impairments beeinflussen Ergebnisentwicklung


Die Kennzahlen von VERBUND entwickelten sich in den Quartalen 1-2/2103 wie
folgt:

Kennzahlen                    Einheit     Q1-2/2012   Q1-2/2013  Veränderung  
Umsatzerlöse                 Mio. EUR      1.562,8     1.650,2        5,6 %  
EBITDA*                       Mio. EUR        659,6       794,3       20,4 %  
Operatives Ergebnis*      Mio. EUR        471,5       -89,3            -  
Konzernergebnis*          Mio. EUR        214,1       448,2      109,3 %  
Ergebnis je Aktie*                EUR           0,62        1,29     109,3 %  
EBIT-Marge*                   %                 30,2        -5,4            -  
EBITDA-Marge*                %               42,2        48,1            -  
Cashflow aus                                                            
operativer Tätigkeit        Mio. EUR        440,4       482,7       9,6 %   
Free Cashflow                Mio. EUR         63,2       439,6            -  
Nettoverschuldungsgrad*       %          90,2        72,6            -

* Die Vergleichsinformationen wurden aufgrund der erstmaligen Anwendung von
IAS 19 (2011) im Quartal 3/2012 gemäß IAS 8 retrospektiv angepasst.

Die operative Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2013 war von einer guten
Wasserführung positiv beeinflusst. Der Erzeugungskoeffizient der
Laufwasserkraftwerke lag um 11,0 % über dem langjährigen Durchschnitt und
um 2 Prozentpunkte über dem Vergleichswert des Vorjahres. Die Erzeugung der
Jahresspeicherkraftwerke stieg deutlich (+ 12,2 %).Damit stieg die
Erzeugung aus Wasserkraft insgesamt um 7,8 %. Die Erzeugung aus Wärmekraft
sank hingegen um 2,1 %. Das Gas-Kombikraftwerk Mellach in der Steiermark
erzeugte 287 GWh (-158 GWh). Die Erzeugung der anderen thermischen
Kraftwerke von VERBUND in Österreich lag bei 1.141 GWh und stieg um 127
GWh. Die beiden französischen Gaskraftwerke produzierten marktbedingt
weniger Strom als in den Quartalen 1-2/2012. Insgesamt war die
Eigenerzeugung von VERBUND in den Quartalen 1-2/2013 um 7,5 % höher als im
Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das insgesamt rückläufige Niveau der
Großhandelspreise für Strom und die schwierige wirtschaftliche Situation
für Gaskraftwerke belasteten hingegen das operative Geschäft. Die
Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2013 war darüber hinaus von
erheblichen Einmaleffekten durch die erfolgreiche Realisierung des Asset
Swaps mit dem deutschen Versorger E.ON und Wertberichtigungen, als Ergebnis
von Werthaltigkeitsprüfungen, geprägt. Die Ergebnisse entwickelten sich
aufgrund der beschriebenen Einflussfaktoren wie folgt: Das EBITDA
verbesserte sich um 134,7 Mio. EUR auf 794,3 Mio. EUR und das
Konzernergebnis konnte um 234,1 Mio. EUR auf 448,2 Mio. EUR gesteigert
werden.

Ausblick auf das Gesamtjahr
Auf Basis der Effekte aus dem Asset Swap mit E.ON und aus den
Werthaltigkeitsprüfungen erwarten wir für das Geschäftsjahr 2013 ein EBITDA
von mindestens 1.150 Mio. EUR und ein Konzernergebnis von mindestens 600
Mio. EUR. Dem Ausblick wurde ein Erzeugungskoeffizient von 1,05 zugrunde
gelegt. Für das Geschäftsjahr 2013 planen wir unverändert eine Dividende
von 1 EUR je Aktie auszuschütten.

Weitere Informationen sowie den Zwischenbericht Quartale 1-2/2013 finden
Sie auf www.verbund.com > Investor Relations > Aktuelles Finanzergebnis.

Kontakt:
Mag. Andreas Wollein
Leiter Finanzmanagement und Investor Relations
T.: +43 (0)5 03 13 - 52604
F.: +43 (0)5 03 13 - 52694
mailto:investor@verbund.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x