05.02.13 Fonds / ETF

Weltweit im Aufwind - nachhaltige Investmentfonds legen in Europa und in Nordamerika zu

International ist das nachhaltige Investment weiter auf dem Vormarsch. In Europa und in Nordamerika ist das Volumen nachhaltiger Investmentfonds gewachsen. Das geht aus Marktanalysen hervor. ECOreporter.de stellt die wichtigsten Ergebnisse dieser Untersuchungen vor.

Seit 1999 veröffentlicht die italienische Vigeo alljährlich einen Report zum Markt der europäischen Nachhaltigkeitsfonds. Er enthält jeweils Daten, die in den zwölf Monaten vor dem 1. Juli als Stichtag für den Jahresreport gesammelt werden. Demnach ist von Juni 2011 bis Juni 2012 das Gesamtvolumen der Nachhaltigkeitsfonds in Europa um zwölf Prozent auf 126 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 95 Milliarden Euro gestiegen. Mit insgesamt 884 Produkten blieb die Anzahl der nachhaltigen Publikumsfonds stabil, ebenso ihr Anteil am Gesamtmarkt in Europa, der  mit 1,6 Prozent leicht über dem Vorjahreswert von Mitte 2011 lag.

Wie dem Report mit dem Titel „Green, Social and Ethical Funds in Europe“ zu entnehmen ist, fiel das Wachstum der nachhaltigen Fonds zuletzt in Frankreich am stärksten aus. Dort werden Fondsmanager seit kurzem vom Gesetzgeber dazu angehalten, bei ihren Investitionsentscheidungen nachhaltige Aspekte zu berücksichtigen. Das macht viele bislang herkömmliche Investmentfonds für Vigeo zu nachhaltigen, auch wenn sie keine ausgereifte Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen. Der französische Markt wuchs im Untersuchungszeitraum um 31 Prozent und verwies damit die Niederlande mit 24 Prozent und Deutschland mit 18 Prozent auf die Plätze 2 und 3.

Bei den meisten nachhaltigen Investmentfonds, die in Europa für Privatanleger zur Verfügung stehen, handelt es sich um Aktienfonds. Dennoch entfiel laut der Vigeo-Studie zuletzt nur 49 Prozent des Anlagevolumens auf diese also nur von der Anzahl her klar dominierende Fondsgruppe. Rentenfonds verfügten trotz ihrer weitaus geringeren Produktanzahl über 40 Prozent des investierten Kapitals. Zum Vergleich: in 2007, vor Ausbruch der Finanzkrise und den dadurch ausgelösten starken Kursturbulenzen an den Aktienmärkten, hatten nachhaltige Rentenfonds nur einen Anteil von 20 Prozent erreicht. Der Anteil der Aktienfonds hatte sich damals auf zwei Drittel des Gesamtvolumens belaufen.

Das US Social Investment Forum (US SIF) berichtet alle zwei Jahre über die Entwicklung der nachhaltigen Kapitalanlagen in den USA. Laut seinem aktuellen „Report on Sustainable and Responsible Investing Trends in the United States“ kletterte das Volumen nachhaltiger Kapitalanlagen in den USA Ende 2011 auf 3,74 Billionen US-Dollar. Gegenüber der letzten Auswertung, die auf Daten von Ende 2009 basierte, entspricht dies einem Wachstum von 22 Prozent. Insgesamt erreichte das nachhaltig veranlagte Vermögen in den USA damit Ende 2011 einen Marktanteil von über elf Prozent.

In Kanada wertet die Social Investment Organization (SIO) alle zwei Jahre die Entwicklung der nachhaltigen Kapitalanlagen aus. Laut ihrem Canadian Socially Responsible Investment Review stieg das Volumen der Nachhaltigkeitsfonds in Kanada von Ende 2009 bis Ende 2011 um neun Prozent auf 601 Milliarden US-Dollar. Damit werde jeder fünfte Dollar im kanadischen Finanzmarkt nachhaltig investiert. Allerdings rechnet die SIO hier die Investitionen von Institutionellen Investoren mit ein. Auf sie entfallen aber 89 Prozent des in Kanada in nachhaltige Anlagen investierten Kapitals.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x