Abwasserbehandlungsanlage von Siemens: Zum Portfolio des Ökoworld Ökotrust gehört auch der Ökoworld Water for Life, der unter anderem in Unternehmen aus dem Bereich Abwasserbehandlung investiert. / Quelle: Unternehmen

05.12.13 Fonds / ETF

Zwei Nachhaltigkeitsfonds von Ökoworld nicht mehr am Markt

Gleich zwei Nachhaltigkeitsfonds vom Markt genommen hat die Ökoworld Lux S. A., Tochtergesellschaft der versiko AG aus Hilden. Dies gilt zum einen für den nachhaltigen Rentenfonds ÖkoWorld ÖkoTrend Bonds, zum anderen für den nachhaltigen Aktienfonds ÖkoWorld ÖkoVision Europe. Wie Okoworld-Sprecher Gunter Schäfer, zugleich Pressesprecher der versiko AG, auf Nachfrage von ECOreporter.de erläuterte, wurden diese beiden Fonds mit dem  ÖkoWorld Ökotrust fusioniert. Dieser nachhaltige Mischfonds solle künftig breiter anlegen und dessen Anlagestrategie einen vermögensverwaltenden Ansatz verfolgen.

Bislang agiert der ÖkoWorld Ökotrust (ISIN LU0380798750) als nachhaltiger Dachfonds. Vor der Fusion verfügte er über ein Volumen von rund 13 Millionen Euro. Zu seinen größten Positionen zählten bis dahin unter anderem nachhaltige Renten- und Mischfonds der Bank J. Safra Sarasin, der Erste Sparinvest und von Hauck & Aufhäuser; ferner hauseigene Produkte wie der Ökoworld Water for Life und der Ökoworld Growing Markets 2.0. Das Portfoliomanagement liegt bei der Fürst Fugger Privatbank, es soll aber laut Schäfer bald von Experten der Ökoworld übernommen werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x