Die Energiehaus Dresden eG will vor allem Windstrom anbieten. Sie verhandelt gegenwärtig über den Einstieg bei einem Windpark. / Quelle: Fotolia

  Anleihen / AIF

100 Prozent Ökostrom als Zielmarke von Energiehaus Dresden - Einstieg in Genossenschaft möglich

Die Energiehaus Dresden eG will ihr Angebot komplett auf Erneuerbare Energie umstellen. Sie ist eine der größten Energiegenossenschaften der neuen Bundesländer. Derzeit deckt sie ihr Stromangebot zu rund zehn Prozent mit regenerativer Energie ab. Wie ECOreporter.de auf Nachfrage erfuhr, will die Genossenschaft diesen Anteil zügig ausbauen. Ziel sei es, bis Mitte kommenden Jahres 100 Prozent zu erreichen.

Die Energiehaus Dresden eG wurde 2007 von Bürgerinitiativen, Verbänden und Freiwilligen gegründet. Anleger können sich ab 5.000 an der Genossenschaft beteiligen. Jedes Jahr legt die Versammlung der Genossenschaftmitglieder die Ausschüttung neu fest. In den letzten vier Jahren lag sie jeweils bei zehn Prozent.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x