10.10.05 Erneuerbare Energie

10.10.2005: Verband der Elektrizit?tswirtschaft gie?t ?l ins Feuer um den Streit ums EEG

Der Verband der Elektrizit?tswirtschaft (VDEW) stichelt weiter gegen die Erneuerbaren Energien. ?ber den Berliner "Tagesspiegel" wurden jetzt Inhalte einer Studie bekannt, wonach eine Umstellung der bisherigen F?rderung des Ausbaus regenerativer Energien die deutsche Volkswirtschaft jedes Jahr um 5,5 Milliarden Euro entlasten w?rde. Allerdings kommt die vom VDEW in Auftrag gegebene Studie zu diesem Ergebnis unter der Voraussetzung, dass eine Umstellung auf das vom Verband geforderte Integrationsmodell eingef?hrt wird und die Elektrizit?tswirtschaft, die zun?chst allein von den Entlastungen profitiere, diese an die Kunden ?ber Preissenkungen weitergebe. Die 5,5 Milliarden Euro Entlastung w?rden zudem erst im Jahr 2020 erreicht.

Wie der Autor der Studie, der Leiter der Forschungsgruppe Energiewirtschaft beim Rheinisch-Westf?lischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) ist, weiter feststellt, w?ren die Anbieter von Solarstrom die Verlierer dieses Modells. "Die Wettbewerbsf?higkeit gegen?ber anderen regenerativen Energiequellen wird vollst?ndig verloren gehen", zitiert das Blatt die Studie zu den Auswirkungen auf diese Branche. Auch die Wettbewerbsposition der Windkraft an Land w?rde geschw?cht, zugunsten von Windkraftprojekten auf See. Der VDEW dringt darauf, die bestehende F?rderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu kippen und durch ein Modell zu ersetzen, in dem die Preise für "gr?nen" Strom nicht feststehen, sondern immer neu auszuhandeln w?ren.

Der Bundesverband erneuerbare Energie hat unterdessen die Studie als "blamabel" bezeichnet. In Wahrheit verursache das Modell des VDEW Milliarden Mehrkosten. Laut der S?ddeutschen Zeitung reagierte Ralf Bischof, Gesch?ftsf?hrer des Bundesverbandes Windenergie, ebenfalls mit scharfer Kritik auf diese Ideen. Die Pl?ne der Elektrizit?tswirtschaft seien ein "Frontalangriff" auf die Anbieter von umweltfreundlich erzeugtem Strom. Nachdem auch innerhalb der Stromwirtschaft Kritik ge?u?ert war, wiegelt laut der Zeitung der VDEW bereits ab. Die erst Ende dieses Monat abzuschlie?ende Studie ?ber die Auswirkungen des Integrationsmodell sei lediglich als "Diskussionsbeitrag" gedacht.

Bildhinweis: Die Anbieter konventionell erzeugter Energie liegen weiter im Clinch mit der Branche der Erneuerbaren Energien: Stromerzeugung bei Grevenbroich / Quelle: NEC Micon
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x