10.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.10.2007: Engpass behoben? - Solarzellenhersteller sichert sich Zufuhr von Silizium

Durch einen Ausrüstungsvertrag mit Luoyang Zhonggui High-tech Co. Ltd. hat sich der chinesische Solarzellenhersteller China Sunergy Co., Ltd. Siliziumlieferungen im Umfang von 13 Megawatt Leistung gesichert. Wie das Unternehmen mitteilt, soll der für die Herstellung von Solarzellen benötigte Rohstoff bis März 2008 geliefert werden. Angaben über das Finanzvolumen der Bestellung wurden nicht gemacht. Allen Wang, CEO von China Sunergy erklärte, sein Unternehmen wolle sich bei den Zulieferern breiter aufstellen und seine Rohstoffversorgung verstärkt über langfristige Verträge sichern.

China Sunergy war im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres nach eigenen Angaben aufgrund von Engpässe bei der Ausstattung mit Silizium in die roten Zahlen gerutscht (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 27. August). Inzwischen ist das Unternehmen mit dem Vorwurf verklagt worden, beim IPO (Initial Public Offering) im Mai die Anleger bewusst falsch über die Rohstoffsituation für den Solarzellenhersteller informiert zu haben (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 8. Oktober).

China Sunergy Co.,Ltd. ISIN US16942X1046 / WKN A0MLB4

Bildhinweis: Silizium ist ein von Solarzellenherstellern heiß begehrter Rohstoff. / Quelle: Wacker Chemie
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x