10.11.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.11.2005: Centrosolar AG nimmt weitere Akquisition in Angriff: neue Beteiligung auf autarke Photovoltaik-Systeme spezialisiert

Die M?nchener Centrosolar AG hat eine weitere Akquisition in Angriff genommen. Das vor wenigen Wochen an der B?rse gestartete Solarunternehmen (ECOreporter.de berichtete) will eigenen Angaben zufolge die Hamburger Solara AG ?bernehmen. Mit den Aktion?ren der Solara sei der Zusammenschluss beider Unternehmen vereinbart worden, hie? es. Im Einzelnen kaufe die Centrosolar AG sofort 20 Prozent der Aktien der Solara AG und erhalte für die weiteren 80 Prozent der Aktien eine feste Kaufoption. Diese k?nne bis Anfang 2006 ausge?bt werden.
Die Aktion?re der Solara AG, insbesondere der Gr?nder und Vorstandsvorsitzende Thomas Rudolph und die Vattenfall Europe AG, sollen laut der Meldung neben einen Barkaufpreis erhalten - und Aktion?re der Centrosolar werden. Das Solara-Management bleibe dem Unternehmen unver?ndert und in vollem Umfang erhalten, hie? es.

Wie Centrosolar weiter berichtete, produziert die Solara AG in Wismar autarke Photovoltaik-Systeme, z.B. auf Yachten, Wohnmobilen oder H?usern ohne Stromanschluss. In diesem Bereich sei das Hamburger Unternehmen europ?ischer Marktf?hrer. Solara sei zudem einer der Top Anbieter von netzgebundenen Solaranlagen in Deutschland. Das Unternehmen habe ?ber 100 Mitarbeiter in Hamburg und Wismar, der Umsatz 2005 soll voraussichtlich knapp 40 Millionen Euro erreichen.

Alexander Kirsch, Vorstandsvorsitzender der Centrosolar AG, sagte: "Mit dieser zweiten Akquisition haben wir die erste Stufe des Aufbaus von Centrosolar zu einem breit aufgestellten Solar-Systemintegrator für den traditionellen Handel plangem?? abgeschlossen. Der weitgehend auf Handwerker und Installateure ausgerichtete Vertrieb der Solara AG erg?nzt dabei unsere auf den traditionellen Gro?handel ausgerichtete Solarstocc AG."

Zur Centrosolar Gruppe geh?ren laut der Meldung jetzt die Komplettanlagen Anbieter Solara AG und Solarstocc AG, der Modulhersteller Ubbink Solar Modules B.V., der Spezialist für Solar-Befestigungssysteme Ubbink Econergy Solar GmbH und die Centrosolar Glas GmbH & Co. KG. F?r 2006 erwarten die M?nchener einen Umsatz von 150 bis 200 Millionen Euro bei einer EBIT Marge von 7 bis 9 Prozent. Man wolle die Akquisitionsstrategie mit dem Ziel fortsetzen, sich auch international zu "verbreitern", so Centrosolar. Im Fr?hjahr 2006 strebt das Unternehmen im Zuge einer Kapitalerh?hung die Aufnahme in den Prime Standard an.

Centrosolar AG: ISIN DE 0005148506 / WKN 514850.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x