10.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.11.2006: Agor AG schrieb im 3. Quartal wieder schwarze Zahlen - Aktie beflügelt

Die Aufbereitungsspezialistin für Aluminiumsalzschlacken, Agor AG, hat im dritten Quartal des Jahres ein positives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erwirtschaftet. Wie das Kölner Unternehmen mitteilt, hatte das EBIT im gleichen Zeitraum im Vorjahr noch bei minus 3,2 Millionen Euro gelegen, nun betrug es 1,0 Millionen Euro. Der Umsatz ging demnach leicht von 36,8 auf 36 Millionen Euro zurück, das Periodenergebnis betrug minus 1,7 Millionen Euro, nach minus 6,3 Millionen Euro im Vorjahr. Die Gewinn- und Verlustrechnung sei noch durch Sondereinflüsse aus nicht fortgeführten Unternehmensbereichen und durch Anlaufverluste einer neuen Aluminium-Salzschlackeaufbereitungsanlage in Süddeutschland geprägt. Die vier Aufbereitungsanlagen in Deutschland und Kanada seien voll ausgelastet.

Die Agor AG hatte kürzlich eine Konzern-Restrukturierung vorgenommen und produziert und vermarktet nun Produkte, die aus Aluminium-Salzschlacken gewonnen werden. Die Aktie wurde kürzlich von Experten zum Kauf empfohlen (siehe ECOreporter.de-Beitrag vom 19. Oktober).

Die Aktie gewann heute morgen in Frankfurt 7,52 Prozent hinzu und kostete 2,43 Euro (10:25 Uhr).

Agor AG: ISIN DE0005546006 / WKN 554600

Bildhinweis: Eine Aufbereitungsanlage der Agor AG./ Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x