10.01.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.1.2005: Plambeck verbessert sich im Kerngesch?ft - 2004 mehr Windkraft-Projekte umgesetzt als im Vorjahr

Im vergangenen Jahr konnte die Plambeck Neue Energien AG die Umsetzung von Windpark-Projekten leicht steigern. Dem Unternehmen mit Sitz in Cuxhaven zufolge steigerte es die Zahl der errichteten Windenergieanlagen um 3 auf 40 und die errichtete Nennleistung um 14,3 auf 73,6 Megawatt (MW). Davon entfielen laut Plambeck allein 13 Windenergieanlagen und 26 MW Nennleistung auf den brandenburgischen Windpark Niemegk, der an eine internationale Investorengruppe verkauft wurde. Laut dem Unternehmen wurden alle in 2004 von Plambeck Neue Energien errichteten Windpark-Projekte an Investoren ver?u?ert. Im Jahr 2005 plant der Konzern die Errichtung von Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von etwa 120 MW.

Nach Angaben von Dr. Wolfgang von Geldern, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft, wird sich die Steigerung in der Umsetzung von Windpark-Projekten aufgrund der Sondereinfl?sse des vergangenen Jahres allerdings nur begrenzt in der Jahresbilanz niederschlagen. Die Plambeck Neue Energien AG hatte für das 1. Halbjahr 2004 einen Einbruch beim Konzernergebnis von 3,0 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf minus 141,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2004 gemeldet. Die Umsatzerl?se hatten sich von 29,7 Millionen Euro auf 12,5 Millionen Euro verringert, das Eigenkapital auf 42,4 Millionen Euro vermindert. Wie Plambeck-Pressesprecher Rainer Heinsohn im Oktober gegen?ber ECOreporter.de erkl?rte, musste der Konzern Wertberichtigungen und Abschreibungen in H?he von mehr als 160 Millionen Euro verkraften. Wie Finanzvorstand Martin Billhardt im November mitteilte, visiert Plambeck für 2006 und 2007 die Errichtung von Windkraftanlagen mit 150 bis 180 MW allein in Deutschland an. Damit k?nne die Plambeck Neue Energien AG im Jahr 2006 wieder die Gewinnzone erreichen, so der Vorstand damals.

Billhardt, seit 2002 Vorstand der Plambeck Holding AG und gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Plambeck Neue Energien AG, ist erst seit August Finanzvorstand des Windparkprojektierers. Nachdem sein Vorg?nger Gerd K?ck zum 1. Juni das Unternehmen verlassen hatte, ?bernahm zun?chst der Vorstandsvorsitzende von Geldern den Bereich Finanzen, ehe Billhardt das Amt antrat. Aus dem Vorstand der Plambeck Holding AG war Martin Billhardt vor Beginn seiner neuenT?tigkeit ausgeschieden; sein Mandat im Aufsichtsrat der Plambeck Neue Energien AG hatte er ebenfalls niedergelegt.

Plambeck Neue Energien AG: ISIN DE0006910326 / WKN 691032

Bildhinweis: Plambeck-Windpark / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x