10.12.01

10.12.2001: RWE stärkt Position im chilenischen Wassermarkt

Die Thames Water Plc. - RWE Group, London/Reading, die Führungsgesellschaft des RWE-Kerngeschäftes Wasser, erwirbt die Mehrheit an dem chilenischen Wasserversorger ESSEL, Rancagua. Dies teilte das Unternehmen am heutigen Montag mit. Bisher hätten Thames Water und Electricidade de Portugal SA, Lissabon (EDP), gemeinsam 51 Prozent an ESSEL gehalten. Als Kaufpreis habe ein RWE-Sprecher die Summe von gut 77 Millionen Euro genannt, berichtete die Nachrichtenagentur dpa. Nach der Übertragung der EDP-Anteile in Höhe von 25,5 Prozent an Thames Water blieben die restlichen 49 Prozent wie bisher bei Corfo, einem chilenischen Staatsbetrieb.

ESSEL Empresa de Servicios Sanitarios del Libertador SA versorgt den Angaben zufolge über 500.000 Einwohner in der sechsten Region von Chile mit Wasser und Abwasserdienstleistungen. Das Unternehmen habe im Geschäftsjahr 2000 einen Umsatz von rund 17 Mio. Euro erzielt. Den im Verhältnis zum Umsatz relativ hoch erscheinende Kaufpreis bezeichnete der Sprecher gegenüber dpa als ein "im Wassermarkt übliches Verhältnis". Thames Water wolle seine Position auf dem chilenischen Wassermarkt weiter ausbauen, so die Meldung. Gemeinsam mit der Mehrheitsbeteiligung an ESSBIO, ConcepciÛn, und dem Konzessionserwerb für ESSAM erreiche die Gesellschaft in Chile einen Marktanteil von 20 Prozent.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x