10.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.12.2007: Aktien-News: Energiekontor-Aktie im Aufwind – Vorstand begrüßt gegenüber ECOreporter.de den angekündigte Vergütungsanstieg für Offshore-Windstrom

Um zehn Prozent hat heute bis 11:30 Uhr die Aktie der Energiekontor AG zugelegt. Sie notiert nun bei 5,50 Euro. Das Wochenplus liegt bei mehr als 13 Prozent, auf Jahressicht hat die Aktie des Windkraftprojektierers aus Bremen damit über 116 Prozent an Wert gewonnen. Analysten der Dexia Securities gehen davon aus, dass Energiekontor von der geplanten Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) profitieren wird. Dessen Offshore-Strategie werde durch die anvisierte Erhöhung von Windstrom aus Windparks auf See (Offshore) unterstützt. Sie haben die Aktie der Bremer zum Kauf empfohlen. Als Kursziel der Energiekontor-Aktie stellte Dexia Securities 6,50 Euro in Aussicht (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 7. Dezember).

Gegenüber ECOreporter.de erklärte Energiekontor-Vorstand Dirk Gottschalk, er gehe davon aus, dass die Vergütung von Offshore-Projekten an 2009 auf 14 Cents steigen wird. Zwar seien die Pläne der Bundesregierung für das EEG noch längst nicht rechtskräftig, doch herrsche in der Branche an deren Umsetzung kein Zweifel. Das sei dann ein „Riesenschritt in Richtung Realisierung“ für die seegestützten Windparks der Energiekontor. Die Vergütung für Windstrom aus deutschen Offshore-Projekten erreiche damit das Niveau anderer Länder wie etwa Großbritanniens. Den Offshore-Windpark Nordergründe könne Energiekontor auch mit einer geringerer Vergütung stemmen, so der Vorstand weiter. Mit der geplanten Anhebung durch die Überarbeitung des EEG sei auch für das Offshore-Projekt Borkum Riffgrund die Wirtschaftlichkeit gesichert.

Energiekontor AG ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Bildhinweis: Windpark der Energiekontor an Land; in Zukunft wollen die Bremer auch auf See Windstrom erzeugen. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x