10.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.12.2007: Aktien-News: Solarmodulbauer will Umsatz mit Dünnschichtmodulen in 2007 um fast 100 Prozent steigern – Kursnotierung weiter im Keller

Den Umsatz im Bereich der Dünnschichtmodultechnik will die Münchener Centrosolar Group AG in 2007 auf über 12 Millionen Euro steigern. Dies entspreche einem Plus gegenüber dem Vorjahr von fast 100 Prozent, teilt das Unternehmen mit. Wie es weiter heißt, stellt Centrosolar die Solarmodule selbst her. Dafür würden amorphe Dünnschichtzellen des amerikanischen Herstellers UniSolar verwendet. Centrosolar sei mittlerweile zum größten Anbieter der Unisolar-Dünnschichttechnik in Deutschland geworden.

Die Centrosolar-Dünnschichtmodule der Marke „Biohaus“ sind den Angaben zufolge extrem leicht. Sie würden in Kunststofffolie eingebettet und kämen ohne das schwere Glas aus. Für die über fünf Meter langen Bahnen würden sich besonders Landwirte und Industriekunden interessieren. Damit besetze Centrosolar als einer der wenigen europäischen Anbieter das Marktsegment der solaren Dünnschicht-Bedachungssysteme für den großflächigen Einsatz in Industrie und Landwirtschaft.

Die Centrosolar-Aktie lag am Mittag zuletzt 0,45 Prozent im Plus bei 8,84 Euro (Frankfurt; 12:43 Uhr). Der historische Tiefstkurs der Aktie lag bei 8,51 Euro (22. November 2007). Ihren Höchststand hat sie mit 21,50 Euro am 8. Mai 2006 erreicht.

Centrosolar AG: ISIN DE0005148506 / WKN 514850
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x