10.02.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.2.2004: Bläst der Armaturenhersteller Grohe den Gang an die Börse ab?

Der Finanzinvestor BC Partners, Eigentümer Friedrich Grohe AG, wird möglicherweise Europas größten Sanitärarmaturen-Hersteller verkaufen. Laut der Süddeutschen Zeitung bestätigte Jens Reidel, Geschäftsführer der Hamburger Beteiligungsgesellschaft, dass Kaufangebote von vier anderen Finanzinvestoren sowie zwei Branchenunternehmen vorliegen. Der Schritt an den Kapitalmarkt sei lediglich eine von mehreren Optionen. Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung messen die Bieter Grohe einen Wert von etwa 1,8 Milliarden Euro bei. Das sei das Zweifache des Umsatzes von 2002. Für jenes Jahr stehe die gigantische Umsatzrendite von 22 Prozent zu Buche.

Peter Körfer-Schün, Vorstand von Grohe, hatte noch im November einen Börsengang angekündigt. Der Hersteller von Duschköpfen, Wasserhähnen und ähnlichem verkauft sein Produkte mittlerweile in 140 Ländern und hat der Wirtschaftswoche zufolge einen Weltmarktanteil von zehn Prozent. Grohe war bis Ende 2000 bereits an der Börse notiert, rangierte dort unter den Top 100 in Deutschland.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x