10.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.2.2005: Presserundschau: Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK): Bei Nordex war es f?nf vor zw?lf

Bei der Nordex AG war es m?glicherweise f?nf Minuten vor zw?lf, als Ende Dezember 2004 ein Finanzierungspaket geschn?rt wurde. Das schreibt Joachim Siemer von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) im aktuellen "Schwarzbuch B?rse" der Organisation. Der Windturbinenbauer mit Sitz in Norderstedt hatte mit Kreditinstituten und neuen Finanzinvestoren Vertr?ge für die Rekapitalisierung der Unternehmensgruppe vereinbart.
Bis zum B?rsengang am 02. April 2001 habe Nordex zum Einflussbereich der Oberhausener Babcock Borsig AG geh?rt, so die SdK. Das Schicksal des Unternehmen sei ein anschauliches Beispiel daf?r, wie risikoreich und ertragsarm sich Investitionen in die Windenergiebranche, die einstmals so hoffnungsvoll erschienen sei, entwickelt h?tten.

Durch die umfangreichen bilanziellen und operativen Verluste der letzten zwei Gesch?ftsjahre sei das Konzerneigenkapital der Nordex zum 30. September 2004 auf 10,1 Millionen Euro (Vorjahr 44,0 Millionen Euro) reduziert worden, hei?t es weiter. Die Verbindlichkeiten gegen?ber Banken beliefen sich auf rund 49 Millionen Euro. Auch die im Projektgesch?ft notwendigen Avalkreditlinien habe die Gesellschaft unterj?hrig zur Finanzierung des operativen Gesch?fts weitgehend in Anspruch nehmen m?ssen.

Auf die nun in Aussicht gestellte Rekapitalisierung ist Nordex nach Meinung der SdK dringend angewiesen. Die finanzierenden Kreditinstitute und eine Investorengruppe unter F?hrung der Private Equity Investors CMP Capital Management Partners mit Beteiligung der Investmentbank Goldman Sachs h?tten sich vertraglich verpflichtet, an der Umsetzung des Restrukturierungskonzepts mitzuwirken. Eckpunkte seien unter anderem eine Kapitalherabsetzung im Verh?ltnis 10:1 sowie eine anschlie?ende Barkapitalerh?hung um bis zu 41,64 Millionen neuer Aktien zum Ausgabekurs von 1 Euro. F?r das Refinanzierungskonzept solle die für den 21. Februar 2005 vorgesehene Hauptversammlung die erforderlichen Beschl?sse fassen.

Inwieweit auch die Aktaktion?re von der Kapitalma?nahme profitieren werden, ist laut der SdK noch offen. Die Finanzinvestoren, die ihr Engagement an die ?bernahme von mindestens 52 Prozent der Aktien gekn?pft h?tten, wollten sich durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) von der Pflicht zu einem ?ffentlichen ?bernahmeangebot an die Aktion?re befreien lassen.

Nordex AG: ISIN DE0005873574 / WKN 587357

Bild: Fertigung der Nordex N90 bei Nordex / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x