10.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.2.2006: Klimaschutz kann sich lohnen - Iberdola verdient mit Umweltstrom 15 Prozent mehr

Um 15 Prozent hat der spanische Energiekonzern Iberdrola seinen Gewinn im Geschäftsjahr 2005 gesteigert. Nach vorläufigen Berechnungen des börsennotierten Unternehmens mit Sitz in Bilbao beläuft sich der Überschuss auf rund 1,4 Milliarden Euro. Der Umsatz vor Investitionen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe sich gegenüber 2004 um 70 Prozent erhöht, hieß es. Durch zielstrebige Investitionen vor allem in den Bereichen Windkraft und Thermoelektrizität habe der Konzern nicht nur von der weltweit wachsenden Nachfrage nach sauberem Strom profitieren können. Mithilfe der Zuwächse im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien, die um rund 50 Prozent zugelegt hätten, sei es auch gelungen, rückläufige Entwicklungen in der konventionellen Stromproduktion (-3,5 Prozent) auszugleichen. Dagegen habe die Veräußerung von nichtstrategischen Unternehmensbeteiligungen - wie zum Beispiel der Verkauf des Anteils an Cementos Portland (8 Prozent) für 74 Millionen Euro - in den Bilanzen des Konzerns nur nachrangige Bedeutung erreicht.

An der Börse wurde auf die Nachrichten der Spanier positiv reagiert. Im elektronischen Handel legte die Iberdrola-Aktie weiter zu auf 24,80 Euro. In den letzten vier Wochen hat sie sich damit um rund 10 Prozent verteuert.

Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

Bildhinweis: Windkraftprojekt von Iberdrola / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x