10.03.05 Erneuerbare Energie

10.3.2005: GWEC-Pr?sident Zervos fordert klare Gesetze für Erneuerbare Energien weltweit

Die Welt braucht klare Gesetze zur F?rderung erneuerbarer Energien. Das forderte Arthuros Zervos, Pr?sident des Weltrates für Windenergie (GWEC), beim ersten GWEC-Kongress in Br?ssel. Die Branche brauche Planungssicherheit, um die Windkraft weltweit wirksamer zu nutzen, hie? es. Deutschland sei mit verl?sslichen gesetzlichen Vorgaben zum gr??ten Windstrom-Produzenten weltweit geworden. Gro?britannien und Frankreich h?tten zwar ein gr??eres Potenzial als Deutschland, so Zervos, Gro?britanniens Rechtslage wecke aber bei den Investoren Zweifel an der langfristigen Rentabilit?t. 2020 k?nnten weltweit zw?lf Prozent des Stroms aus Wind erzeugt werden. Der Anteil in Europa k?nne von derzeit 2,5 Prozent schon bis zum Jahr 2010 auf sechs Prozent mehr als verdoppelt werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x