10.03.06 Anleihen / AIF

10.3.2006: Anlagecheck: SkySails Dritte Kapitalgesellschafter Beteiligungs GmbH & Co. KG - investieren oder nicht?

Die Jan Luiken Oltmann Gruppe GmbH & Co. KG aus Leer verkauft derzeit Beteiligungen an einem ungewöhnlichen Risikokapital-Projekt: Große Lenkdrachen sollen in der Schifffahrt eingesetzt werden, um Treibstoff einzusparen. "SkySails" heißt das Vorhaben, für das die Oltmann Gruppe 8,05 Millionen Euro einwerben will. Privatanleger können ab einer Beteiligungssumme von 50.000 Euro einsteigen, höhere Beträge müssen durch 10.000 Euro teilbar sein. Wie attraktiv ist eine Beteiligung an dem spektakulären Vorhaben?

Das SkySails-System besteht laut der Initiatorin aus einem "Zugdrachen-Antrieb" und einer "windoptimalen Steuerung". Die Drachen könnten in Höhen von 300 bis 500 Metern eingesetzt werden, dort herrschten stärkere und stetigere Winde, heißt es im Emissionsprospekt. Mit dem System sei es möglich, den Treibstoffverbrauch von Schiffen um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Nahezu alle Arten von Handels- und Passagierschiffen könnten mit dem neuartigen Antrieb aus- oder nachgerüstet werden. Die Technik haben die Initiatoren den Angaben zufolge mit kleineren Schiffstypen wie der "Jan Luiken" (siehe Abbildung oben) erfolgreich getestet. Im Juni 2006 soll der Lenkdrachen dann probehalber erstmals ein Frachtschiff ziehen.


Kein Angebot an Kleinstanleger - verschachtelte Beteiligungen

Beim Blick auf die Mindestbeteiligungssumme wird deutlich: Die SkySails Dritte Kapitalgesellschafter Beteiligungs GmbH & Co. KG ("Beteiligungs KG") ist kein Angebot an Kleinstanleger. Trotz der hohen Einstiegsschwelle bietet die Beteiligungs KG den Investoren aber nur eine Beteiligung "dritter Klasse". Die Anleger kaufen nicht direkt Anteile der SkySails GmbH&Co. KG ("Zielgesellschaft"), die das Projekt umsetzen soll. Das Kapital ihrer Beteiligungs KG fließt laut den Initiatoren als Eigenkapital an eine "Zwischengesellschaft", die SkySails Gründungs GmbH ("Gründungs GmbH"). Die Gründungs GmbH wiederum stellt der Zielgesellschaft das Eigenkapital zur Verfügung, sie hält 85 Prozent der Anteile der SkySails GmbH&Co. KG. Die Kommanditisten der Beteiligungs KG haben in der Gründungs GmbH allerdings nicht viel zu sagen. Sie kontrollieren laut Emissionsprospekt maximal 8,24 Prozent der Anteile der Gründungs GmbH. Den Rest besitzen drei Gründungsgesellschafter ("Gründer"; bis zu 71,57 Prozent), eine weitere Beteiligungs GmbH & Co. KG (2,94 Prozent) und die SkySails Beteiligungs GbR (23,14 Prozent). Wem diese GbR gehört, wird im Beteiligungsprospekt nicht erläutert.

Die Folge: Im Gesellschaftsvertrag der Gründungs GmbH ist festgelegt, dass 75 Prozent der abgegebenen Stimmen für wichtige Entscheidungen der Gesellschafterversammlung ausreichen. Die Beteiligungs KG hat somit kaum die Chance, maßgeblichen Einfluss auf Entscheidungen der Gründungs GmbH zu nehmen. Vielmehr können die Gründer fast nach Belieben über die Gründungs GmbH verfügen, sie kontrollieren gemeinsam mit der GbR fast 95 Prozent der Anteile der Gesellschaft.


Hohe Risiken - vergleichsweise geringe Renditechancen

Wie steht es um die Gewinnchancen der potentiellen Kommanditisten? Bezogen auf die im Geschäftsplan prognostizierten kumulierten Ausschüttungen von 244,80 Prozent über 10 Jahre errechnet sich ein interner Zinsfuß von 11,29 Prozent jährlich. Verglichen mit der Verzinsung von Wind- oder Solarparks mag das im ersten Moment nach einer ordentlichen Rendite aussehen. Bei SkySails handelt es sich allerdings nicht um ein beliebiges Windkraftprojekt mit überschaubaren Risiken und jeder Menge Erfahrungswerten, auf die zurück gegriffen werden kann. SkySails ist ein echtes Risikokapital-Investment. Darauf weisen die Initiatoren auch ausdrücklich hin: "Ein Totalverlust des investierten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Es handelt sich um eine Risikokapitalbeteiligung (Seite 13 Emissionsprospekt)." Im Prospekt werden zahlreiche Risiken aufgezählt, darunter die Möglichkeit, das Patente nicht anerkannt werden oder die SkySails-Systeme keine weltweite Genehmigung durch die zuständigen Schifffahrtsbehörden erhalten. Derartige Risiken müssten mit Gewinnen vergütet werden - hier erscheinen 144,80 Prozent (244,8 Prozent minus 100 Prozent Einlage) auf zehn Jahre als sehr gering.


Fazit

Angesichts der bei einem solchen Vorhaben hohen Risiken erscheint die mögliche Rendite für private Anleger zu gering. Nicht akzeptabel ist ferner die verschachtelte Konstruktion der Beteiligung, die dem Anleger kaum eine Möglichkeit der Einflussnahme belässt. Privaten Anlegern ist die Beteiligung an der SkySails Dritte Kapitalgesellschafter Beteiligungs GmbH & Co. KG "nicht empfehlenswert".


Daten des Fonds

Anbieter: Jan Luiken Oltmann Gruppe GmbH & Co. KG
Name des Fonds: SkySails Dritte Kapitalgesellschafter Beteiligungs GmbH & Co. KG
Gesamtinvestition: 8,05 Millionen Euro
Eigenkapital: 8,05 Millionen Euro
Mindestbeteiligung der Anleger: 50.000 Euro
Gesellschaftsform: GmbH & Co. KG
Agio: Nein
Laufzeit: zunächst 10 Jahre von 2006 - 2015. Der früheste Kündigungszeitpunkt ist der 31.12.2015.
Unabhängige Mittelverwendungskontrolle? Nein
Platzierungsgarantie? Nein
Standard IDWE S 4 eingehalten? Keine Angaben
Erfahrung des Anbieters im Schiffsbereich? Ja
Wie viele Fonds hat der Anbieter im Schiffsbereich bisher angeboten? 105
Haben Gesellschafter eigene Auskunfts-, Einsichts- und Kontrollrechte nach HGB? Ja.


Bitte sorgfältig beachten:

Geldanlagen sind mit Risiken verbunden, die sich im Extremfall in einem Totalverlust der eingesetzten Mittel niederschlagen können. Die von uns bereit gestellten Informationen sind keine Kaufaufforderungen oder Anlageempfehlungen - denn wir kennen z.B. Ihre persönlichen Vermögensverhältnisse und Ihr Anlegerprofil nicht. Zwischen Lesern und dem Verlag entsteht kein Beratungsvertrag, auch nicht stillschweigend. Die Redaktion recherchiert sorgfältig. Eine Garantie für die Richtigkeit und für richtige Schlussfolgerungen wird dennoch ausgeschlossen - auch uns kann einmal ein Fehler unterlaufen. Finanzdienstleister können sich also nicht allein auf unsere Informationen stützen. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen, auch für Folgeschäden, etwa Vermögensschäden. Unsere Texte machen in keinem Falle eine individuelle Beratung und Beschäftigung mit den Angeboten entbehrlich. Bitte beachten Sie, dass sich zwischen unserer Recherche und Ihrer Lektüre Änderungen ergeben können. Weder die Veröffentlichung noch ihr Inhalt, Auszüge des Inhalts noch eine Kopie darf ohne unsere vorherige Erlaubnis auf irgendeine Art verändert oder an Dritte verteilt oder übermittelt werden - andernfalls liegt ein strafrechtlich bewehrter Urheberrechtsverstoß vor.

Ihre ECOreporter: für Sie da unter
redaktion@ecoreporter.de

Bilder: 50.000 Euro Mindestinvestment - SkySails im Testbetrieb mit der "Jan Luiken"; so soll es aussehen, wenn Frachtschiffe von den Lenkdrachen gezogen werden (Photomontage) / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x