Nachhaltige Aktien, Meldungen

10.3.2006: Biopetrol Industries AG baut neues Werk in Amsterdam - viele Standortvorteile

In Rotterdam baut die Düsseldorfer Biopetrol Industries AG ihr drittes Biodieselwerk. Laut dem börsennotierten Unternehmen sollen in der Anlage jährlich 400.000 Tonnen Biodiesel und 60.000 Tonnen Pharmaglycerin hergestellt werden. Die Inbetriebnahme sei für das 3. Quartal 2007 vorgesehen. Mit dem neuen Werk werde das Ziel, die Jahreskapazität bis 2008 auf 750.000 Tonnen Biodiesel aufzustocken, schneller erreicht als ursprünglich vorgesehen, heißt es. Zu den Investitionskosten für das Vorhaben macht Biopetrol keine Angaben.

Klaus Henschel, Vorstandsmitglied des Unternehmens, erklärt: "In Rotterdam sind wir sind am größten Raffineriezentrum Europas ansässig und damit sehr nah am Kunden. Zudem bestehen in Rotterdam große verfügbare Tanklagerkapazitäten, die wir nutzen können. Außerdem befindet sich in Rotterdam das Zentrum des europäischen Pflanzenölmarktes. Unsere Logistikkosten werden durch See- und Rhein-Anbindung sowie durch Pipelineverbindungen deutlich geringer sein, als an jedem anderen Standort." Von der niederländischen Hafenstadt aus will die Biopetrol AG den Angaben zufolge "wichtige Abnehmerregionen in Nord-, West- und Mitteleuropa erschliessen".

Aktuell stellt die Biopetrol AG laut dem Bericht in ihrem Werk in Schwarzheide rund 150.000 Tonnen Biodiesel sowie 30.000 Tonnen Pharmaglycerin pro Jahr her. Werk Nummer zwei entstehe derzeit in Rostock.

Biopetrol Industries AG: ISIN CH0023225938 / WKN A0HNQ5

Bild: Anlage der Biopetrol Industries AG in Schwarzheide / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x