10.05.04

10.5.2004: Bei Opera geht es aufwärts: Verlust im ersten Quartal halbiert, Umsatz um 75 Prozent gesteigert

Die börsennotierte norwegische Opera Software ASA verzeichnet im ersten Quartal 2004 wachsende Umsätze. Pressemeldungen zufolge konnte der Hersteller des Internetbrowsers Opera - einer der wenigen Alternativen zum Programm "Internetexplorer" des Quasi-Monopolisten Microsoft - seine Erlöse in den ersten drei Monaten um 75 Prozent auf 21,7 Millionen Norwegische Kronen (NOK; 2,67 Millionen Euro) steigern. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) fiel erneut negativ aus, allerdings gelang es dem Unternehmen den Verlust um 47 Prozent auf 3,4 Millionen NOK zu senken (Vorjahreswert: 6,4 Millionen NOK). Opera verfügte den Angaben zufolge zum Stichtag 31. März über liquiden Mittel in Höhe von 145,9 Millionen NOK.
Besonderen geschäftlichen Erfolg hätten die Norweger mit ihren Produkten für mobile Anwendungen gehabt, so die Meldungen. Der Browserhersteller habe seinen Marktanteil bei Smartphones erneut deutlich ausweiten können. Aktuell beschäftige Opera 145 Mitarbeiter, hieß es weiter.

Opera Software ASA: ISIN NO0010040611 / WKN A0BMED
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x