10.05.05 Erneuerbare Energie

10.5.2005: Gr?ner Strom für die gr?ne Insel - Irland investiert in erneuerbare Energien

Die Republik Irland hat beim Klimaschutz noch gro?en Nachholbedarf. Daher hat die Regierung in Dublin vor drei Jahren eine Einrichtung mit dem Namen "Sustainable Energy Ireland" (SEI) gegr?ndet, um eine nachhaltige Energieerzeugung aufzubauen. Im Rahmen eines bis 2006 befristeten und von der EU mitfinanzierten Programms soll sie der Branche der erneuerbaren Energie mit Finanzierungen auf die Beine helfen. Wie aus einem aktuellen Bericht des SEI hervor geht, wurden bislang 72 Projekte für eine F?rderung ausgew?hlt, insgesamt 7 Millionen Euro vergeben. Weitere 5 Millionen Euro st?nden noch zur Verf?gung. Bislang habe der Focus auf Windkraft und Biomasse gelegen, doch auch bei Wasserkraft und Fotovoltaik besitze Irland Potential, dass es zu nutzen gelte, erl?uterte SEI-Chef David Taylor laut einem Britischen Medienbericht.
Er verwies auf das Klimaschutz-Protokoll von Kyoto. Darin habe Irland sich zu Emissionsreduzierungen verpflichtet. 2003 h?tten die Treibhausgasemissionen der Insel jedoch fast 40 Prozent ?ber denen des Basisjahres 1990 gelegen. Das Land muss laut Energieminister Noel Dempsey seine Erzeugungskapazit?t im Bereich der erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2010 verdoppeln. Daf?r will die Regierung das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) als Vorbild für die eigene ?kostromf?rderung ?bernehmen.

Bildhinweis: Der Inselstaat besitzt insbesondere bei der Windkraft gro?es Potential: Windpark in Ostfriesland / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x