10.07.07

10.7.2007: Meldung: Interseroh AG: Rohstoffhandel in Italien

Führender Exporteur für Altpapier plant Ausdehnung der Aktivitäten
Interseroh Rohstoffhandel in Italien schon im ersten Jahr sehr erfolgreich

Venedig / Köln, 10. Juli 2007
Schon ein Jahr nach dem Start der italienischen Niederlassung der Interseroh- Rohstoffsparte ISR Interseroh Rohstoffe GmbH blickt das Unternehmen auf eine erfolgreiche Aufbauarbeit zurück. Mit monatlich rund 10.000 Tonnen gehandeltem Altpapier hat sich die ISR Italia mit Sitz in Venedig als führender Exporteur etabliert.

Die aktuell vor allem auf Norditalien beschränkten Aktivitäten sollen sukzessive auf weitere Regionen des Landes ausgedehnt werden, kündigte Enzo Scalia, Geschäftsführer der ISR Interseroh Italia srl, im Rahmen einer Kundenveranstaltung an. Anlässlich des vom Unternehmen organisierten Forums „Raccogli locale, ricicla globale“ („Lokale Erfassung, globale Verwertung“) wurde mehr als 100 namhaften Repräsentanten der italienischen Papierindustrie, Vertretern von Kommunen und Gemeinden sowie führenden Altpapier-Platzbetreiber und Vertretern des lokalen Verpackungslizenzsystems der Comieco und Conai Gelegenheit geboten, gemeinsam über die verschiedenen möglichen Modelle der Verwertung in Europa und Asien zu diskutieren

„Interseroh hat sich in nur zwölf Monaten zu einer der Top-Adressen im italienischen Altpapierhandel entwickelt und zählt heute zu den führenden Exporteuren von italienischem Altpapier in den asiatischen Wirtschaftsraum“, stellte Dr. Eric Bernhard, Geschäftsführer der Führungsgesellschaft für den Konzernbereich Rohstoffhandel, ISR Interseroh Rohstoffe GmbH, fest. Das rasante Wachstum insbesondere der chinesischen Wirtschaft führe zu einer alljährlich um über 20 Prozent wachsende Nachfrage nach Altpapier. Die ISR Italia vermarktet vor allem die Altpapier-Standardsorten Kaufhaus-Altpapier und Mischpapier. „Direkte Vermarktung und Logistikkostenoptimierung werden immer stärker zur Kernkompetenz im Rohstoffhandel. Durch europaweite Mengenbündelung und unser weltweites Netzwerk von Logistikpartnern können wir Preisvorteile für unsere Lieferanten schaffen und überproportional zum Markt wachsen“, erläuterte Dr. Bernhard die relevanten Faktoren im internationalen Rohstoffhandel. Die Interseroh AG mit Sitz in Köln, über 70 Standorten und 1.670 Mitarbeitern in Deutschland und Europa steht für qualitativ hochwertiges Recycling und moderne Kreislaufwirtschaft. Sammeln, Transportieren, Aufbereiten und Verwerten leerer Verpackungen, ausgedienter Produkte und von Altmetallen in mehreren europäischen Ländern sind ihre Aufgabe. Interseroh garantiert der Industrie für ihre Produktion so die Beschaffung wertvoller Sekundärrohstoffe, die weltweit gehandelt werden. Im Jahr 2006 waren dies über fünf Millionen Tonnen Sekundärrohstoffe, die Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von rund 1,25 Milliarden Euro.

Die ISR Interseroh Rohstoffe GmbH bündelt den Rohstoffhandel des Konzerns als Versorger der Papier-, Kunststoff- und Holzwerkstoffindustrie sowie von Biomassekraftwerken. Insgesamt vermarktete die Gesellschaft in 2006 rund 1,2 Millionen Tonnen Altpapier, 150.000 Tonnen Kunststoffe und 730.000 Tonnen Altholz.

Interseroh AG - Aktiengesellschaft zur Verwertung von Sekundärrohstoffen, Stollwerckstraße 9a, 51149 Köln; http://www.interseroh.com
Unternehmenskommunikation, Telefon: +49 2203 91 47-1250, Telefax: +49 2203 91 47-1406, eMail: presse@interseroh.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x