10.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.8.2004: Gamesa Eólica S.A. verkauft Windkraftanlagen nach Deutschland und Portugal - Auftragswert 16 Millionen Euro

Die spanische Gamesa Eólica S.A. hat Aufträge im Wert von 16 Millionen Euro aus Deutschland und Portugal erhalten. Unternehmensangaben zufolge wurde mit der Maka Windkraft GmbH, Brakel, ein Vertrag über die Lieferung von zehn Windkraftanlagen mit einer Leistung von 8,5 Megawatt (MW) für den Windpark Fürstenau in Ostwestfalen abgeschlossen (Vier Anlagen vom Typ G52-850 kW und sechs G58-850 kW). Die Oldenburger EBV Management GmbH habe drei Windturbinen vom Typ G80-2.0 MW mit sechs MW Leistung für ein Projekt in Kugelberg, Landkreis Holzminden, bestellt. Beide Aufträge hätten zusammen ein Volumen von zwölf Millionen Euro, hieß es.

Nach Portugal soll der spanische Windanlagenbauer laut der Meldung vier Windkraftablagen mit einer Gesamtleistung von 5,7 MW liefern (Je zwei G80-2.0 MW und G52-850 kW). Das Auftraggeber sei die portugiesische Tecneira, das Volumen belaufe sich auf vier Millionen Euro.

Die Muttergesellschaft der Gamesa Eólica S.A , der Maschinenbaukonzern Gamesa (Grupo Auxiliar Metalurgico SA), erklärte abschliessend, die negative Entwicklung des Aktienkurses stehe nicht im Zusammenhang mit Meldungen des Unternehmens. Vielmehr befinde sich die Gesellschaft weiterhin auf Erfolgsweg.

Gamesa (Grupo Auxiliar Metalurgico SA): ISIN ES0143416016 / WKN 589858

Bild: Windpark mit Turbinen der Gamesa Eólica S.A.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x