10.09.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

10.9. 2003: a.i.s AG gibt auf - Insolvenzantrag gestellt

Der Vorstand der a.i.s AG, Mülheim/Ruhr, hat nach eigenen Angaben beim zuständigen Amtsgericht Duisburg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Dieser Schritt sei notwendig geworden, da die Verhandlungen über den Verkauf zweier Teilaktivitäten gescheitert sind bzw. nicht in der
gebotenen Zeit zum Abschluss gebracht werden konnten. Damit verfüge Der Entsorgungsspezialist nicht über die notwendigen zusätzlichen Liquiditätsmittel, um den anstehenden Zahlungsverpflichtungen vollständig nachzukommen. Wie das Unternehmen weiter mitteilt, werden daher auch die Konzerngesellschaften des
a.i.s-Konzerns Insolvenzanträge stellen müssen. Das operative Geschäft des a.i.s-Konzerns soll mit dem Ziel weitergeführt werden, von den 175 Arbeitsplätzen möglichst viele zu erhalten.

Auf der Hauptversammlung im Februar hatte Vorstand Mark Martin zeigte noch überzeugt gezeigt, im laufenden Jahr die Gewinnzone erreichen zu können. Dazu sollte der Konzern vom Entsorger zum Verwerter umgebaut werden. Im Geschäftsbericht hatten damals um 17 Prozent auf 15 Millionen Euro gesunkene Umsätze und ein auf minus 4,8 Millionen Euro ausgeweiteter Verlust zu Buche gestanden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x