11.10.05

11.10.2005: Meldung: ErSol Aussteller auf der gr??ten asiatischen PV-Messe

Die ErSol Solar Energy AG, Erfurt (ErSol) pr?sentiert sich zusammen mit ihrem Joint Venture Shanghai Electric Solar Energy Co., Ltd. (SESE) auf der 15th International Photovoltaic Science and Engineering Conference & Solar Energy Exhibition (PVSEC-15) in Shanghai vom 11. bis 13. Oktober 2005 dem boomenden asiatischen Markt. Nachdem seit den 90er Jahren traditionell Japan eine weltweite F?hrungsposition in der Markteinf?hrung der Photovoltaik innehatte, haben in den vergangenen Jahren zahlreiche weitere ostasiatische Staaten die Vorteile der umweltfreundlichen Stromerzeugung mit Sonnenenergie entdeckt. Besonders in China mit seinem enormen Energiehunger hat sich in den vergangenen Jahren ein beachtlicher Markt für Solarzellen- Anwendungen entwickelt, zun?chst vor allem in der Elektrifizierung entlegener l?ndlicher, netzferner Regionen und jetzt auch zunehmend in den Ballungszentren im netzgekoppelten Bereich. Dem folgt die Photovoltaik-Industrie mit einer bereits beachtlichen Anzahl von Betrieben, die auf verschiedenen Stufen der Wertsch?pfungskette in China t?tig sind. Dieser Entwicklung Rechnung tragend findet die gr??te asiatische PV-Konferenz und -Ausstellung PVSEC in diesem Jahr in Shanghai statt. ErSol hat diese Entwicklung fr?hzeitig erkannt und ist bereits seit mehreren Jahren in diesem boomenden Markt t?tig. Im Januar 2005 hat ErSol mit der Gr?ndung des Joint Venture Shanghai Electric Solar Energy Co., Ltd. (SESE) mit dem starken Partner Shanghai Electric ihren Marktzugang in China entscheidend verst?rkt. SESE wird ab Anfang 2006 qualitativ hochwertige PV-Module aus ErSol-Solarzellen vor allem für den asiatischen Markt herstellen.

?ber ErSol
Die 1997 gegr?ndete ErSol Solar Energy AG ist Hersteller von mono- und multikristallinen Silizium-Solarzellen und hat ihr Produktportfolio durch die Akquisition der ASi Industries GmbH (ASi) Anfang September 2005 um monokristalline Ingots und Wafer erweitert. Mit ASi sind nun auch die der Solarzellenproduktion vorgelagerten Wertsch?pfungsstufen der Ingot- und Waferherstellung integriert. Ingots und Wafer sind die zur Solarzellenproduktion ben?tigten Vorprodukte und bestimmen ma?geblich die Qualit?t der daraus produzierten Solarzellen. Zudem vertreibt das Unternehmen ?ber die Tochtergesellschaft aimex-solar Solarmodule und weitere Komponenten zum Betrieb von Solaranlagen weltweit. ?ber das Joint Venture Shanghai Electric Solar Energy Co., Ltd. (SESE) kann das Unternehmen die geplante internationale Expansion, insbesondere in Asien, vorantreiben. Auf Pro-forma Basis hat das neue Unternehmen für das Gesch?ftsjahr 2004 einen Konzern-Umsatz von rund Euro 50 Mio. und ein operatives Ergebnis von rund Euro 1,5 Mio. erzielt. F?r das erste Halbjahr 2005 bel?uft sich der konsolidierte Umsatz auf rund Euro 33 Mio. mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von rund Euro 3,5 Mio. Schon jetzt erzielt ErSol mehr als die H?lfte der Ums?tze im Bereich Solarzellen au?erhalb Deutschlands. Die neue ErSol-Gruppe besch?ftigt rund 225 Mitarbeiter. ErSol beabsichtigt, noch in diesem Jahr die Produktionskapazit?t in Erfurt zur Herstellung von Solarzellen von derzeit 25 auf bis zu 60 MW zu erweitern. Die Kapazit?t der ASi Produktionsst?tte zur Herstellung von monokristallinen Wafern in Arnstadt/Th?ringen betr?gt derzeit rund 25 MW, und soll in Zukunft ebenfalls erheblich erweitert werden. Seit 30. September 2005 ist ErSol im Prime Standard der Wertpapierb?rse Frankfurt gelistet (ISIN: DE0006627532).

Kontakt:
Janina Broscheit
Unternehmenskommunikation
ErSol Solar Energy AG
Tel. +49 (0) 361/21 95-121
Tel. Mobil: +49 (0) 17612004381
Email: presse@ersol.de
Internet: www.ersol.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x