01.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

1.11.2006: Spanisch-portugiesisches Energiebündnis setzt sich im Kampf um portugiesische Windkraftlizenzen durch

Rund 1.200 Megawatt Windkraftlizenzen haben die portugiesischen Behörden der Interessensallianz der Energiekonzerne Endesa (Spanien) und Energias de Portugal (EDP) in Portugal zugeteilt. Laut einem Bericht des Onlineinformationsdienstes "europapress" erzielten die Partner die höchste Einzelbewertung gegenüber namhaften Konkurrenten, darunter die Konsortien VentoNorte (Unión Fenosa und Enel) und Nuevas Energías Ibéricas (Iberdrola und Gamesa), durchgesetzt. Für die ihnen zugeteilten Konzessionen müssten Endesa und EDP nun rund 1,75 Milliarden Euro auf den Tisch legen.

In einem öffentlichen Verfahren lies die portugiesische Regierung laut der Meldung bislang Bau- und Betriebsrechte für Windkraftanlagen in einem Umfang von insgesamt 1.500 Megawatt meistbietend versteigern. Die Öffentliche Hand wolle in einer zweiten Runde weitere 500 Megawatt Windkraftkonzessionen vergeben, hieß es.

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x