11.01.08

11.1.2008: Meldung: SGL Group: Standorterweiterung in Malaysia

SGL Group: Standorterweiterung in Malaysia mit voll-integriertem Werk für graphitierte Elektroden und Kathoden

* Kosten- und Produktionssynergien mit Graphitelektrodenanlage
* Produktionsstart für 2011 geplant

Wiesbaden / Kuala Lumpur (Malaysia), 11. Januar 2008.

Die SGL Group – The Carbon Company – wird ein komplett neues Werk für graphitierte Kathoden errichten. Als Standort wurde Banting (Malaysia) ausgewählt. Dort wird zur Zeit auch eine Graphitelektrodenfertigung mit einer Kapazität von 30.000 Tonnen p.a. installiert, über die das Unternehmen bereits mit Presseerklärung vom 29. März 2007 berichtet hat. Durch die Erweiterungsinvestition wird Banting zu einem voll-integrierten Carbon- und Graphit-Hub mit einer Gesamtkapazität von ca. 60.000 Tonnen p.a. Die Baumaßnahmen für die Kathodenherstellung haben bereits begonnen. Die Inbetriebnahme ist für 2011 vorgesehen. Die Kathoden-Produktion ist heute bereits überwiegend durch langfristige Lieferverträge abgesichert.

„Mit dem neuen Kathodenwerk in Malaysia beschleunigt die SGL Group die angekündigte Erweiterung der Produktionskapazitäten für diesen Hochleistungswerkstoff in der Aluminiumschmelze. Die Investition trägt der rasant steigenden Nachfrage unserer Partner Rechnung. Banting wird dadurch zum zentralen Standort innerhalb unseres globalen Produktionsnetzwerks und weltweit die kostengünstigste Anlage in der Industrie sein“, so Robert Koehler, Vorstandvorsitzender der SGL Group.

Die 30.000 Tonnen-Graphitelektrodenanlage wird im zweiten Halbjahr 2008 die Produktion aufnehmen. Die Neuinvestition betrifft die Integration sämtlicher Fertigungsstufen für graphitierte Elektroden- und Kathoden - von der Formgebung (Extrusion) über die Graphitierung bis hin zur Endbearbeitung. Die Vollintegration beider Fertigungen wird 2011 abgeschlossen sein und ein Investitionsvolumen von ca. 200 Mio. Euro erfordern. Dies schließt die bereits publizierte Investition von 50 Mio. Euro mit ein.

Ausschlaggebend für Banting als Standort des neuen Kathodenwerks waren zwei Faktoren: Erstens, ermöglicht die Zusammenführung der beiden integrierten Anlagen erhebliche Synergieeffekte und eine hohe Produktionsflexibilität, um sowohl den Stahl- als auch den Aluminiummarkt optimal bedienen zu können („swing capability“). Dadurch kann die SGL Group ihre Position in beiden Märkten stärken. Zweitens, bietet Malaysia ein attraktives Investitionsumfeld mit niedrigen Energie- und Arbeitskosten, eine moderne Infrastruktur, Steuervorteile und eine zentrale geographische Lage, um die schnell wachsenden Elektrostahlmärkte in Südostasien und den globalen Aluminiummarkt beliefern zu können.

Eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Aluminiumherstellern hat Investitionen in neue Schmelzwerke bzw. die Umrüstung existierender Produktionsanlagen angekündigt, um das erwartete mittelfristige Wachstum von 5 bis 6 Prozent p.a. abdecken zu können. Die Nachfrage nach Aluminium profitiert dabei vom wirtschaftlichen Aufschwung der neuen Industrienationen Asien, insbesondere China, Südamerika und Osteuropa und den damit verbundenen Änderungen im Konsumverhalten (-> Aluminium als Verpackungsmaterial). Hinzu kommt, dass die steigenden Rohstoff- und Energiepreise den Einsatz von Materialien mit geringem Gewicht und hoher Festigkeit erheblich beschleunigt haben. Dies ist die Grundlage für ein anhaltendes Wachstum von Aluminium als Werkstoff für leichte und energiesparende Strukturbauteile.

Die SGL Group ist einer von weltweit zwei unabhängigen Kathodenproduzenten und der einzige unabhängige mit ergänzender Imprägnierungstechnologie. Graphitierte Kathoden sind Hochleistungs-Investitionsgüter, die Aluminiumoxid unter sehr hohen Stromstärken und Temperaturen in Aluminium umwandeln. Während die Graphitelektrode als Verbrauchsgut im Elektrostahl-Verfahren dient, ist die Kathode ein Investitionsgut mit langen Freiprüfungszeiten, das bis zu sieben Jahren in einer Aluminiumzelle eingesetzt wird.

Das Kathodengeschäft wird in Zukunft der wesentliche Wachstumstreiber innerhalb der Business Unit Performance Products (PP) sein. Die Grundlage dafür wurde bereits in 2007 gelegt, in dem die Produktionsbasis am traditionellen Standort in Griesheim, Frankfurt a.M., Deutschland durch eine Investition in eine graphitierte Kathodenfertigung in Nowy Sacz, Polen erweitert wurde. Diese Anlage soll bereits im zweiten Quartal 2008 in Betrieb gehen, um die Zeit bis zur Fertigstellung von Banting zu überbrücken.

Die SGL Group erwartet für 2008 eine Auslastung ihrer Kapazitäten sowohl für graphitierte Elektroden als auch für Kathoden.

Über die SGL Group – The Carbon Company
Die SGL Group ist ein weltweit führender Hersteller von Produkten aus Carbon (Kohlenstoff). Das umfassende Produktportfolio reicht von Carbon- und Graphitprodukten über Carbonfasern bis hin zu Verbundwerkstoffen. Die Kernkompetenzen der SGL Group sind die Beherrschung von Hochtemperaturtechnologien sowie der Einsatz langjährigen Anwendungs- und Engineering-Know-hows. Damit wird die breite Werkstoffbasis des Unternehmens ausgeschöpft. Diese auf Kohlenstoff basierenden Materialien kombinieren mehrere einzigartige Materialeigenschaften wie zum Beispiel Strom- und Wärmeleitfähigkeit, Hitze- und Korrosionsbeständigkeit sowie Leichtigkeit bei gleichzeitiger Festigkeit. Die Hochleistungsmaterialien und -produkte der SGL Group werden aufgrund des von Energie- und Rohstoffknappheit getriebenen Paradigmenwechsels im Materialeinsatz von mehr und mehr Industrien zunehmend nachgefragt. Carbon- und Graphitprodukte kommen immer dann zum Einsatz, wenn andere Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoff, Holz usw. mit ihren jeweils nur limitierten Materialeigenschaften versagen. Die Produkte der SGL Group werden vor allem in der Stahl-, Aluminium-, Automobil-, Chemie- und Glas-/Keramikindustrie eingesetzt. Aber auch Halbleiter-, Solar-, Windenergie-, Batterie-/Akku-, Umweltschutz-, sowie Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungshersteller sowie die Kernenergie zählen zu den Kunden.
Mit ca. 30 Produktionsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien sowie einem Service-Netz in über 100 Ländern ist die SGL Group ein global ausgerichtetes Unternehmen. Im Geschäftsjahr 2006 erwirtschafteten 5.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Umsatz von 1,2 Mrd. €. Die Hauptverwaltung hat ihren Sitz in Wiesbaden/Deutschland.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x