11.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.12.2007: Aktien-News: Vossloh AG sucht Partner für Lokomotivbau – Analysten bewerten Aktie uneinheitlich

Der Bahntechnikkonzern Vossloh AG aus Werdohl bemüht sich derzeit um eine Partnerschaft im Lokomotivbau. Das berichtete die Zeitung Kieler Nachrichten unter Berufung auf Informationen von Vossloh-Vorstandschef Werner Andree. Vossloh sei Europas führender Hersteller von Diesellokomotiven und konkurriere in diesem Segment mit Weltkonzernen wie Bombardier, Siemens oder General Electric, hieß es. Am Standort Kiel-Friedrichsort bauen laut dem Bericht 470 Mitarbeiter dieselhydraulische Loks. In 2007 seien rund 70 Loks gefertigt worden, nach 45 im Vorjahr. Andree äußerte sich dem Bericht zufolge nicht konkret über den Stand der Gespräche mit den potenziellen Lokbau-Partnern. „Wir stellen uns aber nicht nur einen Partner vor“, so der Vorstandschef.

Die Deutsche Bank stufte die Vossloh-Aktien von "Hold" auf "Buy" hoch. Kursziel: 87,00 Euro. Analyst Bastian Synagowitz führte in seiner Studie zu dem Unternehmen aus, dass sich im Vergleich zur Bewertung der Wettbewerber im internationalen Eisenbahn-Geschäft ein aktueller Bewertungsabschlag von 26 Prozent ergebe.

Weniger optimistisch ist Sebastian Hein, Analyst beim Düsseldorfer Bankhaus Lampe. Die Profitabilität von Vossloh steige sukzessive aufgrund von Skaleneffekten und verbessertem Kostenmanagement, so Hein. Gleichzeitig sei aber für 2009 mit einer Abschwächung in der Umsatz- und Ergebnisentwicklung zu rechnen. Es bleibe abzuwarten, wie sich die anhaltende Akquisitionstätigkeit auswirke und ob es Vossloh gelinge, weitere Ergebnispotenziale zu heben. Der Experte stufte die Vossloh-Aktie unverändert mit „Halten“ ein. Kursziel: 85 Euro.

Die Aktien des Einsenbahnausrüsters wurden in Frankfurt zuletzt für 80,51 Euro gehandelt (11:57 Uhr). Im Juni 2007 waren sie zeitweilig auf mehr als 90 Euro geklettert. Im Juli und August 2006 lagen sie unter 40 Euro.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x