11.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.3.2004: Buderus wird Geschichte: Squeeze-out für 34 Euro

Die Robert Bosch GmbH will den Heiztechnikkonzern Buderus AG vollständig übernehmen. Laut einer Meldung des Stuttgarter Unternehmen, das nach eigenen Angaben bereits über 97 Prozent der Anteile an Buderus besitzt, erhalten die außenstehenden Aktionäre ein Angebot im Rahmen eines Squeeze-out-Verfahrens.

Der Beschluss zur Übertragung der Aktien auf die Robert Bosch GmbH solle in der ordentlichen Hauptversammlung der Buderus AG am 13. Mai 2004 gefasst werden, hieß es weiter. Die Barabfindung betrage 34 Euro je Stückaktie. Bezogen auf die rund 1,8 Millionen Stück ausstehenden Aktien belaufe sich die Abfindungssumme somit auf insgesamt rund 61 Millionen Euro.

Der von Bosch avisierte Abfindungspreis liegt deutlich über der letzten Notierung der Buderus-Aktie, diese wurde in den letzten Wochen im Bereich von 30 Euro gehandelt. Vor knapp einem Jahr - Bosch besaß erst 47 Prozent der Buderus-Anteile - hatte der Stuttgarter Elektronikkonzern den freien Aktionären nur 29,15 Euro je Aktie geboten. Die Notierung von Buderus reagierte am Morgen mit einem Kurssprung um mehr als 13 Prozent auf 34,50 Euro auf das Angebot (Elektronischer Xetra-Handel der Frankfurter Börse; 11:00 Uhr).

Buderus AG: ISIN DE0005278006 / WKN 527800
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x