11.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.3.2004: Ethibel räumt auf - Zehn Unternehmen aus Nachhaltigkeitsindex geflogen

Die Brüsseler Nachhaltigkeits-Rating-Agentur Ethibel hat zehn Unternehmen aus ihrem Nachhaltigkeitsindex gestrichen. Nach einem Bericht der Agentur waren die Ausschlussgründe mangelnde Kooperations- und Informationsbereitschaft, keine erkennbaren Entwicklungen im Bereich der Social Responsibility oder ernsthafte Probleme mit der Corporate Governance. Zu den ausgeschlossenen Gesellschaften gehören der deutsche Technologiekonzern Linde, die Schweizer Swatch Group und Bang & Olufsen, der dänische Hersteller teurer und schöner Fernseher und Hifi-Anlagen. Ethibel nahm 26 neue Unternehmen in ihren Index auf. Dazu zählen der schottische Energieversorger Scottish and Southern Energy und Scottish Power.

233 Firmen sind im Ethibel Nachhaltigkeitsindex vertreten. Diese Unternehmen sollen sich durch besonders nachhaltige Firmenpolitik und gute Performance auszeichnen. Der Index setzt sich zu 58 Prozent aus europäischen Unternehmen zusammen, zu 23 Prozent aus nordamerikanischen und zu 19 Prozent aus asiatischen. Im letzten Jahr registrierten die Ethibel-Experten einen verbesserten Dialog zwischen multinationalen Firmen und ihren Aktionären.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x