11.04.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.4.2005: Wochenr?ckblick: Ph?nix SonnenStrom AG verdreifacht den Umsatz - Sunways-Aktie will hoch hinaus - REpower Systems verkleinert den Vorstand

Die Aktienindizes zeigten in der letzten Woche eine freundliche Tendenz. Der DAX und der TecDAX stiegen um je ein Prozent an, ebenso die Indizes an den US-amerikanischen und japanischen B?rsen. Zugleich war der ?lpreis r?ckl?ufig. Die Sorte Brent in London zur Lieferung im Mai verbilligte sich um drei Prozent, Light Sweet Crude in New York sogar um sieben Prozent. Der Euro hat im Verh?ltnis zum US-Dollar leicht zugelegt.

Die Kosten für Erneuerbare Energien aus Deutschland sollen bis 2020 um 40 Prozent sinken. Dieses Ziel gaben Erneuerbare-Energie-Interessenverb?nde aus, und zwar in der "Essener Deklaration". Weiter hei?t es dort, die Technologie- und Innovationsf?hrerschaft solle dazu beitragen, einen Exportanteil von 70 Prozent zu erreichen. Das j?hrliche Exportvolumen w?rde damit rund 15 Milliarden Euro betragen. Im Jahr 2020 k?nnten mindestens 20 Prozent des gesamten deutschen Energiebedarfs an Strom, W?rme und Kraftstoffen aus heimischen Energiequellen gedeckt werden, w?hrend zugleich Umwelbelastung, Subventionen und Energieimporte sinken w?rden. Die Deklaration ist Teil einer bundesweiten Informationskampagne, die politische Unterst?tzung erh?lt.

Die Ph?nix SonnenStrom AG gab vorl?ufige Zahlen zum abgelaufenen Gesch?ftsjahr bekannt. Der Umsatz hat sich den Angaben zufolge auf 67,2 Millionen Euro fast verdreifacht. Davon erbrachte das Gesch?ftsfeld Nationales Gesch?ft 72 Prozent des Umsatzes, 24 Prozent kamen aus dem Gro?anlagenbau und vier Prozent vom internationalen Gesch?ft. Das operative EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) erreichte 2,8 Millionen Euro, nach einem Verlust im Vorjahr. Der Jahres?berschuss lag bei 2,5 Millionen Euro, was ein Ergebnis von 0,50 Euro pro Aktie ergab. Der Projektierer und Gro?h?ndler für Photovoltaik-Anlagen verf?gte zum Jahresende ?ber eine Eigenkapitalquote von 59 Prozent. Der vollst?ndige und testierte Jahresabschluss soll im Juni vorliegen. Die SonnenStrom-Aktie stieg am Dienstag bis auf 15,38 Euro. Der Schlusskurs am Freitag lag bei 13,40 Euro, sechs Prozent h?her als eine Woche zuvor.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters schl?gt die SolarWorld AG, Bonn, ihren Aktion?ren die Ausgabe einer Gratisaktie für jeden Anteilsschein vor. Das Grundkapital w?rde damit auf 12,7 Millionen Euro verdoppelt. Dazu soll ein Teil der Kapitalr?cklagen genutzt werden, hie? es. SolarWorld gaben leicht auf 97,00 Euro nach.

Sehr volatil war in der vergangenen Woche der Kurs der Konstanzer Sunways AG. Am Dienstag bis auf 19,59 Euro gestiegen, fiel die Notierung am Mittwoch bis auf 15,17 Euro zur?ck, um am Freitag mit 16,30 Euro zu schlie?en - ein Wochengewinn von f?nf Prozent.

Die REpower Systems AG strebt ein Joint Venture mit dem portugiesischen Bauunternehmen Martifer S.A. an. REpower hat zudem den Vorstand verkleinert. Technikvorstand Matthias Schubert soll zus?tzlich die Bereiche Vertrieb, Einkauf, Projektmanagement und Service ?bernehmen. Auf der Tagesordnung der Hauptversammlung steht die Wahl eines portugiesischen Aufsichtsratsmitglieds. REpower gaben zwei Prozent auf 13,70 Euro nach.

Vestas Wind Systems A/S, weltweit gr??ter Hersteller von Windturbinen, gab eine Bestellung von 120 Windenergieanlagen aus den USA bekannt. Das gesamte Kraftwerk mit einer elektrischen Nennleistung von 198 Megawatt soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Einen weiteren Auftrag erhielt der d?nische Hersteller aus Taiwan. Dort sollen im kommenden Jahr 23 Vestas-Turbinen der zwei Megawatt-Klasse aufgestellt werden. Finanzielle Einzelheiten der Vertr?ge wurden nicht mitgeteilt. Vestas gaben in Kopenhagen drei Prozent auf 83,50 D?nische Kronen ab.

Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica, der Zweite in der Wind-Weltrangliste, meldete einen Auftrag im Volumen von 8,5 Millionen Euro aus Irland. Die 14 Turbinen mit je 850 Kilowatt sollen bereits im Sommer aufgestellt werden. Der spanische Hersteller hat nach eigenen Angaben eine Patentrechts-Streitigkeit mit der US-amerikanischen General Electric Co. im Wege einer weltweiten Kreuzlizenz einvernehmlich aufl?sen k?nnen. Gamesa verteuerten sich in Madrid um drei Prozent auf 10,63 Euro.

Der Windparkprojektierer Plambeck Neue Energien AG gab Fortschritte im beabsichtigten Verkauf der Frankreich-Tochter Ventura SA bekannt. Das franz?sische Umwelt- und Energieunternehmen Th?olia SA habe eine Absichtserkl?rung zum Erwerb der von dem Cuxhavener Unternehmen gehaltenen 80 Prozent der Anteile unterschrieben, hie? es. Plambeck sanken um einen Cent auf 0,80 Euro.

Nach Informationen den Windenergieverbands World Wind Energy Association hat die franz?sische Nationalversammlung einen Gesetzesentwurf beschlossen, der den weiteren Ausbau der Windkraft in dem Land erheblich erschweren k?nnte. Christian Hinsch, Sprecher der Mainzer Juwi GmbH, ?u?erte sich bei ECOreporter.de zu m?glichen Folgen für Windparkprojektierer. Juwi GmbH hat nach eigenen Angaben ihre Auslandsaktivit?ten stark auf Frankreich ausgerichtet.

Die Masterflex AG, Gelsenkirchen, legte vorl?ufige Zahlen zum abgeschlossenen Gesch?ftsjahr vor. Der Hersteller von Kunststoffteilen und Brennstoffzellen steigerte den Konzernumsatz um 13 Prozent auf 75,8 Millionen Euro. Das EBIT kletterte um 49 Prozent auf 1,4 Millionen Euro und lag damit ?ber der eigenen Prognose. Um 82 Prozent auf 1,53 Euro erh?hte sich der Gewinn pro Aktie. Der Vorstand schl?gt eine Erh?hung der Dividende vor. Der vollst?ndige Gesch?ftsbericht wurde für den 27. April 2005 angek?ndigt. Masterflex stiegen auf 28,45 Euro, ein Plus von elf Prozent.

Das Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie AG gab Einzelheiten seines Restrukturierungsprogramms bekannt. Den Angaben zufolge sollen die j?hrlichen Verwaltungskosten um bis zu 28 Millionen Euro gesenkt werden. Dazu will das Mannheimer Unternehmen rund 200 der derzeit 1800 Arbeitspl?tze in der Konzernzentrale sozialvertr?glich abbauen. Nach Einsch?tzung des Vorstands werde der Wettbewerbsdruck im liberalisierten Energiemarkt zunehmen. MVV verloren vier Prozent auf 15,96 Euro.


Die Sto AG, St?hlingen, steigerte den Konzernumsatz nach vorl?ufigen Angaben um vier Prozent auf cirka 681 Millionen Euro. Das EBIT stieg auf rund 26 Millionen Euro nach 17,5 Millionen im Vorjahr. Vorstand und Aufsichtsrat wollen eine zum Vorjahr unver?nderte Dividende von 0,42 Euro je Vorzugsaktie auszahlen. In den kommenden Jahren sei eine Expansion des Gesch?fts zu erwarten. Daf?r sollen die finanziellen R?cklagen gest?rkt werden, begr?ndete der Hersteller von W?rmed?mm-Verbundsystemen und Bautenanstrichmitteln das Ausbleiben einer Dividendenerh?hung. Jahresabschluss und Ausblick wurden für den 3. Mai 2005 angek?ndigt. Sto Vorzugsaktien sanken um vier Prozent auf 17,25 Euro.

Nach Informationen der Progeo Holding AG ist in China mit der Einf?hrung von Standards für die Errichtung von Deponien zu rechnen, wie sie bisher in Europa und Deutschland gelten. Das brandenburgische Unternehmen ist nach eigenen Angaben Marktf?hrer für Informationssysteme zur ?berwachung und Ortung von Leckagen an Bauwerksabdichtungen sowie Deponien. Progeo habe seine Produkte in China vorstellen k?nnen, hie? es. Die Aktie legte drei Prozent auf 3,05 Euro zu.

Die Best Water Technology AG (BWT) aus ?sterreich berichtete die endg?ltigen Gesch?ftsergebnisse. Wie schon vorab gemeldet stieg der Konzernumsatz auf 488 Millionen Euro. Das EBIT erreichte 24,6 Millionen Euro, eine Steigerung um 81 Prozent. Im laufenden Jahr soll der Umsatz auf mindestens 500 Millionen und das Konzernergebnis auf ?ber 20 Millionen Euro wachsen. Es bleibt bei dem angek?ndigten Dividendenvorschlag von 0,27 Euro. Der Kurs des Wassertechnik-Spezialisten kletterte in Wien um drei Prozent auf 26,89 Euro.

Einer Meldung der Nachrichtenagentur Dow Jones-VWD zufolge plant die SW Umwelttechnik AG, Klagenfurt (?sterreich), eine Kapitalerh?hung um zehn Prozent. Weitere Einzelheiten seien noch nicht bekannt, so die Agentur. SW Umwelttechnik legten an der Wiener B?rse acht Prozent auf 41,97 Euro zu.

Der Kurs des Karlsruher Verkehrstelematik-Anbieters init innovation in traffic systems AG stieg um 14 Prozent auf 3,60 Euro. WindWelt AG, Bonn, stiegen am Dienstag bis auf 7,97 Euro; der Schlusskurs am Freitag von 7,80 Euro bedeutet einen Wochengewinn von neun Prozent. An der B?rse Toronto kletterten Automation Tooling Systems Inc. um zehn Prozent auf 14,15 kanadische Dollar. Das Unternehmen stellt Automatisierungssysteme, Pr?zisionstechnik und Solartechnik her. Zehn Prozent auf 0,90 Dollar verloren die Aktien der Transmeta Corp., eines US-amerikanischen Entwicklers stromsparsamer Mikroprozessoren.

Best Water Technology AG (ISIN AT0000737705 / WKN 884042)
Creaton AG (ISIN DE0005483036 / WKN 548303)
Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica (ISIN ES0143416016 / WKN 589858)
init innovation in traffic systems AG: (ISIN DE0005759807 / WKN 57598)
Masterflex AG (ISIN DE0005492938 / WKN 549293)
MVV Energie AG (ISIN DE0007255903 / WKN 725590)
Ph?nix SonnenStrom AG (ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9)
Plambeck Neue Energien AG (ISIN DE0006910326 / WKN 691032)
Progeo Holding AG (ISIN DE0006926504 / WKN 692650)
REpower Systems AG (ISIN DE0006177033 / WKN 617703)
SolarWorld AG (ISIN DE0005108401 / WKN 510840)
Sto AG (ISIN DE0007274136 / WKN 727413)
Sunways AG (ISIN DE0007332207 / WKN 733220)
SW Umwelttechnik AG (ISIN AT0000808209 / WKN 910497)
Vestas Wind Systems A.S. (ISIN DK0010268606 / WKN 913769)
WindWelt AG (ISIN DE0006352537 / WKN 635253)

Bildhinweis:
Solarpark der Ph?nix Sonnenstrom AG / Quelle: Unternehmen;
Windturbinen von Vestas in Kanada / Quelle: Unternehmen;
Produkte von Masterflex / Quelle: Unternehmen;
Mit Ziegeln von Creaton gedecktes Dach / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x