11.05.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.5.2004: Prime Forestry Group 2003: Umsatz 5,97 Millionen Euro, Reingewinn 421.000 Euro mit nachhaltiger Holzwirtschaft

Die Schweizer Prime Forestry Group erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2003 Umsätze in Höhe von 5,97 Millionen Euro. Wie das in Zürich ansässige Unternehmen meldet, fiel ein Reingewinn von 421.000 Euro an. Die Prime Forestry Group produziert FSC-zertifiziertes Tropenholz in eigenen Plantagen. Seit Gründung des Unternehmens im Jahre 2002 hätten sich 1000 Baumpartner oder Kunden an den Pflanzungen beteiligt, hieß es.
Die Generalversammlung der AG hat den Angaben zufolge am 23. April 2004 einstimmig die konsolidierte Jahresrechnung 2003 der Prime Forestry Group genehmigt. Als neue Vizepräsidentin des Prime-Forestry-Verwaltungsrates sei Dr. Carol Franklin Engler ernannt worden. Jürg Ratkovic sei seit dem 1. April 2004 als Head of Investment Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung für das Unternehmen tätig, so Prime Forestry weiter. Er sei unter anderem verantwortlich für den Aufbau von nachhaltigen Produkten für institutionelle Anleger.

Ein ausführliches Portrait des Schweizer Unternehmens und einer Reihe weiterer Tropenholzfirmen finden Sie im ECOreporter.de-Magazin mit dem Schwerpunkt Wald-Investment vom 19. April 2004. In der Titelgeschichte "Investitionen in Tropenholz: Den Raubbau stoppen und Rendite machen?" werden die verschiedenen Möglichkeiten vorgestellt, in nachhaltige Forstwirtschaft zu investieren, und die Risiken besprochen. Die weiteren Themen sind neben dem Beitrag zur Prime Forestry AG: "Etwas Rundholz, bitte! Lignum verkauft Festmeter unbehandelter Teakstämme", Waldfonds: "Foret Inc.: Hohe Rendite, hohes Risiko"; "Schrader Tropenwald 1: Naturwald statt öder Plantagen"; Baum-Sparvertrag: "Futuro Forestal: Sparen mit dem Wald"; Beteiligungen: "Risikokapital für Senkenprojekte: Global Woods investiert in saubere Luft"; Baumaktie: "Precious Woods AG: Anteilsscheine auf Waldbesitz - vor allem in Brasilien".

Das Magazin können Sie kostenlos bestellen. Das Angebot gilt jedoch nur für Privatleute! Das Magazin bekommen Sie per Mail zugesendet, wenn Sie Ihren Namen, Vornamen, Ihre Telefonnummer und die vollständige Postadresse plus eMail-Adresse senden an: info@ecoreporter.de. Sie stimmen damit zu, dass wir Ihre Adresse an ausgewählte Anbieter weitergeben dürfen, damit Sie Informationen über deren Angebot erhalten. Sie bestätigen mit Ihrer Antwort-Mail außerdem, dass Sie unseren kostenlosen Service nicht professionell nutzen. Daher senden wir das Magazin nicht kostenlos an Firmenadressen!
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x