11.05.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

11.5.2004: Umweltfinanz zu Problemen der Envire Holding AG: " gebremster Strategiewechsel" - "Neuausrichtung weiterhin nicht einfach"

Die Berliner Umweltfinanz sieht die Beteiligungsgesellschaft Envire Holding AG in einem "gebremsten Strategiewechsel". Wie der Finanzdienstleister in seinem aktuellen Newsletter mitteilt, geht der Verlust der Hälfte des Grundkapitals bei Envire (siehe auch die dazu gehörige Meldung auf ECOreporter.de vom 4. Mai) im wesentlichen auf zwei Ursachen zurück: Der größte Aktionär der Envire habe auf der Hauptversammlung am 5. Dezember 2003 einen geplanten Strategiewechsel des Unternehmens in Richtung Windkraft abgelehnt. Dies habe zum Ausfall notwendiger Einnahmen geführt. Zweite Ursache sei der Notverkauf einer Beteiligung. Um einen Totalverlust zu vermeiden habe man den Bestand an StattAuto-Aktien abgestoßen. Die StattAuto AG sei aufgrund eines verlorenen Rechtsstreites in die Zahlungsunfähigkeit geraten, eine erneute Liquiditätszufuhr sei mit der bisherigen Aktionärsstruktur nicht zu erwarten gewesen. Trotz der gesicherten Liquiditätssituation werde sich die notwendige Neuausrichtung der Envire weiterhin nicht einfach gestalten, so die Umweltfinanz.
Der Vorstand der Envire Holding AG, Alexander Winde, zählt zu den Gründungsgesellschafter der Umweltfinanz und ist zur Zeit Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens.

Envire Holding AG: WKN 755 960
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x