11.06.04

11.6.2004: Meldung: Masterflex AG: Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung auf 0,60 Euro

Masterflex-Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung

Masterflex-Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung
auf 0,60 EURO
Prof. Dr.-Ing. Scholten und Prof. Dr. van den Berg neu in den Aufsichtsrat gewählt

Gelsenkirchen, 9. Juni 2004
Die Aktionäre der Masterflex AG (ISIN DE 0005492938) haben heute auf der vierten ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft die Ausschüttung einer Dividende von 0,60 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2003 beschlossen. Die Dividende stieg damit um 50% gegenüber dem Vorjahr. Von dem Bilanzgewinn von 5,5 Mio.
€ werden 2,7 Mio. € ausgeschüttet, das sind fast 58% mehr als im Jahr 2002. Die verbleibenden 2,8 Mio. € werden auf neue Rechnung vorgetragen.

Die Hauptversammlung hat Prof. Dr.-Ing. Detlef Scholten und Prof. Dr. Paulus C. M. van den Berg als neue Mitglieder des Aufsichtsrats gewählt. Prof. Dr.-Ing. Detlef Scholten ist Direktor des Instituts für "Werkstoffe und Verfahren der Energietechnik" im Forschungszentrum Jülich GmbH und seit dem Jahr 2000 ordentlicher Professor an der RWTH Aachen, Lehrstuhl für Brennstoffzellen. Prof. Dr. van den Berg ist Director of Intensive Care an der Universität Leiden, Niederlande. Prof. Dr. Harald Fuchs und Herr Peter Dittes hatten ihr Amt mit Ablauf der Hauptversammlung niedergelegt.

Die Aktionäre zeigten sich sehr zufrieden mit der äußerst positiven Entwicklung der Masterflex AG. Das Unternehmen hatte das Geschäftsjahr 2003 erfolgreich mit einem Umsatzplus von +17,8% auf 66,9 Mio. EUR und einem Anstieg des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) um +37,5 auf 7,7 Mio. EUR abgeschlossen. Der Nettogewinn wurde sogar überproportional um fast 49% gesteigert. Im ersten Quartal 2004 hat Masterflex die positive Entwicklung mit einem Umsatzzuwachs von +16,1% und einer einzigartigen Gewinnentwicklung (EBIT +61,0%, Nettogewinn +108,2%) fortgesetzt. Der Vorstand bekräftigte die Jahresprognose für 2004 und rechnet mit einem Umsatzplus von +17-20% und einem Anstieg des EBIT von +30-35%.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x